FANDOM


Aracdia-Stadt ist die vierte Kampagnenmission des Spiels Halo Wars. Das Allianz Imperium ist ebenfalls dem Relikt zur Kolonie Arcadia gefolgt. Die stationierten UNSC-Einheiten können die feindlichen Truppen nicht aufhalten, weshalb Sergeant Forge die Evakuierungsbemühungen unterstützen soll. Letztendlich kann wenigstens ein Cargo-Schiff beschützt werden und mehrere Zivilisten überleben den Angriff.

Arcadia-Stadt
Vorherig Im Relikt
Folgend Arcadia-Vorort
Spiel Halo Wars
Halo Wars Arcadia-Stadt
Datum 9. Februar 2531
Ort Pirth, Arcadia, Procyon System
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

HandlungBearbeiten

PrologBearbeiten

Professor Anders ist nach der letzten Mission nun wieder auf der UNSC Spirit of Fire, welche sich im Orbit des Planeten Harvest befindet. Captain Cutter betritt ihr Labor, um mit ihr über das Artefakt zu reden. Laut Anders hat das Artefakt während seiner kurzen Aktivierung einzig auf die Kolonie Arcadia gezeigt. Ihrer Meinung nach sei dort alles, was sie wissen wollen.

Cutter, der eigentlich andere Befehle erhalten hat, lässt daraufhin einen Kurs zur Kolonie setzen. Dort angekommen, entdecken sie, dass die Allianz bereits zwei Schiffe zum Planeten geschickt hatte. Diese wurden sofort von der dort stationierten Verteidigungsflotte, bestehend aus der UNSC Pillar of Autumn, UNSC Texas, UNSC Belfast und UNSC Armstrong, angegriffen, wobei ein Allianzschiff zerstört werden konnte. Das UNSC verlor dabei allerdings die Belfast sowie Texas und die anderen beiden Schiffe wurden soweit beschädigt, dass sie kampfunfähig im All treiben.

Das intakte Allianzschiff befindet sich bei der Ankunft der Spirit of Fire nah an der Oberfläche und beginnt, Einheiten zu entsenden. Die Künstliche Intelligenz Serina empfängt einen Funkspruch von der Kolonie, in dem um Unterstützung bei der Evakuierung gebeten wird. Captain Cutter mobilisiert daraufhin die Einheiten der Spirit of Fire.

MissionBearbeiten

Sergeant John Forge und vier bis sechs Hornets werden ins Kampfgeschehen eingeflogen und erhalten sofort die Bitte der Arcadia-Patroille, die Zivilisten vor den feindlichen Truppen zu schützen, damit sie erfolgreich eines der drei Evakuierungsschiffe erreichen können.

Dazu muss zunächst der Ausgang der U-Bahn von Angreifern gesäubert werden. Ist dies geschafft, beginnt ein Countdown von 20 Minuten, der die Zeit bis zum Start der Cargo-Schiffe herunterzählt. Nun gilt es, möglichst viele Zivilisten zu den Schiffen durchzuschleusen und diese zu beschützen. Unterstützung stellen dabei einige eigenständig agierenden Spartans dar.

Trotz starker Bemühungen kann im Verlauf der Evakuierung nicht verhindert werden, dass Cargo Drei von einer Banshee beim Startvorgang so stark beschädigt wird, das es abstürzt. Alle an Bord befindlichen Zivilisten sterben bei dem Angriff. Nun gilt die volle Aufmerksamkeit den anderen beiden Schiffen. Um weitere Unterstützung anzufordern hat Serina zwei mögliche Positionen für je eine Basis ausgemacht.

Nach und nach verstärkt die Allianz ihre Angriffe und es beginnt die entscheidende Phase. Ungefähr eine Minute vor dem Starten der Schiffe, meldet Serina, dass die Allianz schwere Geschütze online gebracht hätte. Nichtsdestotrotz überlebt mindestens ein Schiff den letzten Angriff und mehrere Zivilisten können gerettet werden. Sergeant Forge zieht sich daraufhin zusammen mit wenigen überlebenden UNSC-Einheiten zurück und verlässt die Stadt über die Verkehrstunnel.

StrategienBearbeiten

  • Da Cargo Drei nicht gerettet werden kann und zwangsläufig durch ein Skript-Event abstürzt, sollte sich der Spieler von vornherein auf die anderen Schiffe konzentrieren.
  • Der Spieler sollte seine Einheiten, sobald er seine erste Basis besitzt, in drei Truppen aufspalten. Zwei beschützen je eine Evakuierungsposition, die dritte dient als mobiler Verband, welcher die Zivilisten auf ihrem Weg beschützt. Diese sollte aus möglichst schnellen Einheiten, wie Warthogs und Hornets, bestehen.
  • Die Allianz besitzt im Osten eine Basis. Diese stellt sich als problematisch dar, da sie zum einen ständig Einheiten spawnt und zum anderen nah an Cargo Eins beziehungsweise der Basis positioniert ist. Besitzt der Spieler die Mittel kann er einen Verband aus mindestens fünf Wolverines und einigen Scorpions erstellen, um mit ihnen die Basis relativ schnell zu zerstören. Je nach Schwierigkeitsgrad sind mehr Wolverines nötig, da diese recht schnell neutralisiert werden.
  • Cargo Zwei wird häufig von Banshees, welche vom Meer anfliegen, angegriffen. Hornets stellen dabei eine gute Verteidigung dar.
  • Da das schwere Geschütz der Allianz sehr gut bewacht wird, ist von einem Angriff abzuraten und es sollte einfach ignoriert werden.

TranskriptBearbeiten

Siehe Hauptartikel: "Im Relikt"-Transkript.

TriviaBearbeiten

ObjekteBearbeiten

  • Um den Wuv Woo-Schädel freizuschalten, muss der Spieler 50 Eliten töten. Anschließend erscheint er ganz im Osten, nahe der Basis, bei einer Bronze-Statue, am Ende einer Treppe, die von einer Straße abgeht.
  • In der unmittelbaren Nähe der westlichen Basis existiert ein Turm, welcher über überdachte Laufstege mit anderen Gebäuden verbunden ist. Am Fuße des Turms befindet sich die Black Box.

SonstigesBearbeiten

  • Wählt der Spieler das U-Bahn-Gebäude aus und befiehlt allen Einheiten das Gebäude zu verlassen, erscheint ein Kind namens Adam. Erreicht es erfolgreich Cargo Zwei erhält der Spieler den Erfolg "Der wahre Sieger".
  • In der Zwischensequenz zu Beginn sind sechs Hornets zu erkennen. Wird die Mission auf Heldenhaft oder Legendär gespielt, befehligt der Spieler anschließend jedoch nur vier Hornets.

GalerieBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.