FANDOM


Die Audiotagebücher erzählen die Geschichte von Sadie Endesha und Mike Branley, und ihrer Flucht aus Neu Mombasa. Insgesamt gibt es 30 Tagebücher, davon sind 29 in Neu Mombasa verteilt. das 30ste ist in dem Level Datennest darauf hat man allerdings erst zugriff wenn man alle anderen eingesammelt hat.

Audiotagebücher Bearbeiten

Audiotagebuch 1


Superintendent: (Kartenstand) Hallo, Reisende (Zug) Willkomen in Mombasa (Medizinstand) Nervös? Gestresst? (Zug) Bitte bleiben sie Ruhig (Zug) Schaltkreise Geöffnet (Geldautomat) Voller Stolz
City Crowd Male#1: Zwei mal Hope-Station.
Superintendent: Hallo, Reisende! Die Mombasa-Transportbehörde begrüßt Sie in der Kikowani-Station. Wie kann ich helfen?
Sadie: Ein Ticket nach Alt-Mombasa, bitte. Hier meine Karte- nein doch nicht , lässt sich zurückverfolgen. Mist ich brauch Münzen..!
Superintendent: Vielen dank! Wie lautet ihr Reiseziel?
Sadie: Magongo, wenn ich nicht erwischt werde -hoffentlich.
Superintendent: Vielen Dank! Ein Ticket für eine Person nach Magongo.
Sadie. Na los! los!
Superintendent: Bitte Ticket entnehmen!
Sadie: Halt bitte Warten Sie, bitte!
Superintendent: Einsteigen bitte, Zug Nummer 14 von Stadtzentrum nach Alt-Mombasa fährt ab.
Sadie: Das war knapp...
Superintendent: Nächste Station: Makupa, Nairobi-Straße, Hope-Station und Magongo.
Sadie: Fast geschafft ... fast...
Superintendent: Nothalt. Bitte bleiben Sie ruhig. Nothalt. Bitte bleiben sie ruhig...
Sadie: Verflucht! Er hat mich gefunden!



Audiotagebuch 2


City Crowd Male#2: Warum halten wir?
City Crowd Female#1: Stimmt etwas nicht?
City Crowd Female2#: Wie lange sitzen wir hier fest?
Superintendent: Nothalt. Bitte bleiben Sie ruhig. Nothalt. Bitte bleiben Sie ruhig...
Sadie: Vergil? Du kannst den Zug nicht anhalten. Hier sind noch mehr Leute!
Superintendent: Nothalt. Bitte bleiben Sie...
Sadie: Hör auf damit, Virgil!
Passagier: Was machen Sie den da? Reden Sie mit dem Zug?
Sadie: Hättest du nicht alle Ampeln auf Rot gaschaltet, wäre ich gar nicht hier!
Superintendent: Umleitung bitte Vorsicht!
Passagier: Was? Antwortet der Zug ihnen etwa? Was ist hier los?!
Sadie: Sir, das tut mir wircklich leid. Ich wollte bloß die Stadt verlassen. Virgil, ich lass mich einziehen.
Superintendent: Achtung Spielende Kinder!
Sadie: Ich bin neunzehn! Außerdem nimmt das UNSC jeden , den es kriegen kann!
Superintendent: (Bremsgeräusch)
Sadie: Genau das hätte Dad auch gesagt!
Passagier: Wissen Sie ... der Zug hat Recht. es sterben wircklich viele Soldaten.
Sadie: Das ist kein Zug, sondern eine Stadt- und zwar eine böse.
Superintendent: (winselnder Hund)
Sadie: Das hat früher mal funktioniert, Virgil. Mach die Tür auf SOFORT!
City Crowd Female#2: Was hat das zu Bedeuten?
City Crowd Male#5: Super, müssen wir jetzt zum Banhof laufen?
City Crowd Male#4: Aus dem Weg! lasst mich durch!
Superintendent: Abfahrt von Hope-Station. Verlassen Hope-Station...
Sadie: Virgel!...fahr zur Hölle!
(Plasmaexplosion)
City Crowd Male#1: Die Allianz! Lauft!
City Crowd Child: Mami? Was ist los?
City Crowd Male#2: Sie sind hier! Sie haben uns gefunden!
Sadie: Vergiss es- die Hölle ist zu uns gekommen.




Audiotagebuch 3


City Crowd Male#4: Rennt! Die Allianz Kommt!
City Crowd Male#6: Wir müssen zu den Docks! Wenn wir ein Schiff kriegen...
City Crowd Female2#: Bitte, Mister, nehmen sie mich mit! Bringen sie mich weg von hier! Warten sie!
City Crowd Male#1: Kriege ich ihren Chatter? Ich muss zu Hause anrufen.
City Crowd Male#3: Ich wusste, dass das passieren würde! Sie wollten nicht auf mich hören, und jetzt müssen wir alle sterben!
Sadie: Vergil? Hörst du mich? Ih spreche per Chatter. Ich bin in Alt-Mombasa ausgestiegen und...
Superintendent: Parken verboten ansonsten werden sie Abgeschleppt und verwarnt!
Sadie: Ja, ich kann es sehen! Ein riesiges Allianzschiff -direkt über dem Stadtzentrum! Auf dem Bahnsteig ist ein Kiosk! Makopa-Station! Wir Treffen uns da okay?
Superintendent: (Zustimmendes Piepsen)
Sadie: Entschuldigung! Tut mir leid. Hey. Aufpassen!
Superintendent: Bitte geben sie ihr Ziel an!
Sadie: Virgil, zeig mir Dad! Schnell!
Superintendent: Leider ist mir dieses Zeil nicht bekannt.
Dr. Endesha: Sadie! Wo bist du?
Sadie: Bahnhof. Alt-Mombasa. Dad, hier ist ein Schiff..
Dr. Endesha: Pass auf, Süße. Ich wollte es dir heute früh sagen, aber du warst so schnell weg. Du kennst mein aktuelles Projekt? Die seismische Überwachung des Bauplatzes in der Stadt? Virgil hat unter der Stadt etwas gefunden. So was hab ich noch nie ges
Sadie: Dad! Hier ist ein Schiff der Allianz... DAD! Die Allianz greift An, verstehst du, was ich sage? Du musst von da verschwinden.
Dr. Endesha: Keine Sorge, ich bin 9 Stockwerke unter der Erde. Und Virgils Datenzentrum ist sehr, sehr sicher.
Sadie: Gut. Dann komme ich zu dir.
Dr. Endesha: Nein! Das tust du nicht! Bleib, wo du bist ich habe Virgil...
Sadie: Sorry, Dad <nachgemachtes statisches Rauschen> etwas äh stimmt <nachgemachtes statisches Rauschen> nicht...
Dr. Endesha: Dies ist eine Videoverbindung, Sadie ich sehe, dass du das bist.
Sadie: Stimmt. Na egal. Virgil, lass den Zug rückwärts fahren...
Dr. Endesha: Sadie Endesha! Ich lasse nicht zu, dass du dich in Gefahr bringst -was ist das für ein Geraüsch?
Sadie: Oh-oh! In Deckung!
(Plasmaexplosion)




Audiotagebuch 4


City Crowd Male#3: Sie Haben den Zug gesprengt.
City Crowd Female#2: (Schreit) Mein Mann war da drin!
City Crowd Male#6: Passen sie doch auf!
Sadie: (Keuchen und Stöhnen) Au! He! Nicht drängeln.
Kinsler: Sadie? Miss Endesha, sind sie das?
Sadie: Commissioner Kinsler? Au! (keucht) Lasst mich!
Kinsler: Officer Branley, kümmern Sie sich um die Leute bevor sie sie noch platt trampeln!
Mike: Ja, Sir! NMPD! Alle zurück!
City Crowd Male#1: Dreckige Bullen
City Crowd Male#3: Hey! Geben sie uns den Wagen!
Mike: Ich sagte, zurück- Sind sie verletzt?
Sadie: Nein, mie geht´s gut...
City Crowd Female#3: He, warum helfen sie uns nicht?
City Crowd Male#3: Ja, gib uns den Wagen, Bulle!
Kinsler: Branley! Rein mit ihr!
Mike: Nehmen sie meine Hand. Wir müssen los.
Kinsler: Was zum Teufel machen in der Altstadt?
Sadie: Irgendwas... stimmte nicht mit dem Zug...
Kinsler: Was sie nicht sagen... (lacht) ich weiß alles über Virgil und seine übertriebene Führsorglichkeit.
City Crowd Male#4: Verdammt. Macht auf!
Kinsler: Branley los!
Mike: Ja, Sir. Wohin fahren wir?
Kinsler: Das ist eine gute Frage...
Sadie: Mein Dad: Er ist bei der Arbeit...
Kinsler: Das Datenzentrum unter dem MND-Gebäide? Nein, lieber nicht, dort wimmelt es von der Allianz... Ich bringe sie lieber dahin, wo wir ungestört sind.




Audiotagebuch 5


Kinsler: Branley? Die Trennwand, bitte:
Mike: Ja, Sir.
Sadie: Wo fahren wir hin?
Kinsler: Die Polizei hat einen Bunker gleich außerhalb der Stadt, da sind wir in Sicherheit.
Sadie: Das ist nett von ihnen, Commissioner, aber ich kann nicht. Tut mir leid. Bitte bringen Sie mich ins Stadtzentrum..
Kinsler: So eine ernste junge Frau. Wie ihre Mutter, - Neu Mombasas leidenschaftlichste Verteidigerin. Ein Pech, dass ihr letzter Klient ein kranker, nörderischer Bastard war. Sie hatte ihre Augen...
Sadie: Virgil! Halt den Wagen an!
Kinsler: Als Commissioner ist es meine Aufgabe, für Recht und Ordnung zu sorgen. Und diese Stadt hat strickte Datenschutzbestimmungen. Mein Wagen ist nicht erfasst. Soweit es Virgil betrifft,sind sie gerade verschwunden...
(Klatschen)
Kinsler: Angriff auf einen Polizisten, ein schweres Vergehen.
Sadie: Kommen sie nicht näher.
Kinsler: (lacht) Wie ihre Mutter.
Sadie: Lassen Sie mich!
Kinsler: Die Welt geht unter...
Sadie: Virgil! Bitte! Irgendjemand!
Kinsler: Niemanden interessiert eine...verlorene...Seele...
(Bremsen)
Kinsler: Officer! Warum halten wir? Fahren sie!
Mike: Aussteigen.
Kinsler: Was?
Mike: Sie haben mich gehört...
Kinsler: Lassen sie mich los! Was denken Sie, was Sie hier tun?
Mike: Meinen Job.
(Gerangel)
Sadie: Hoffentlich tut das weh, du Drecksack!
Kinsler: Nicht so weh, wie es ihnen tun wird, wenn ich...
(Schlag)
Mike: Ich nehme den Wagen. Commissioner. Wenn sie die Stadt verlassen wollen, können Sie wie alle laufen.
Kinsler: (Spuckt Blut) Dafür bezahlen Sie, Branley!
Mike: Die Welt geht unter. -für Sie interessiert sich niemand mehr.

Audiotagebuch 6


Mike: Alles okay da hinten?
Sadie: Danke, dass Sie... mir geholfen haben.
Mike: Kinsler hatte es verdient. Ich fahre ihn seit zwei Wochen und habe mehr als genug gesehen. Mein Name ist Mike. Mike Branley.
Sadie: Sadie Endesha. Für einen Cop sind sie ein ziemlich guter Schutzengel.
Mike: Ex-Cop.
Sadie: Ja. Das tut mir leid.
Mike: Ich wollte mich sowieso anders orientieren.
Sadie: Vieleicht als Soldat?
Mike: Scheint zukunftssicher zu sein.
Sadie: Mike, ich muss wieder über die Brücke und zum MND-Gebäude in der Stadt.
Mike: Das ist ein Problem, denn ich will mich vom Plasmafeuer der Allianz fernhalten.
Sadie: Okay. Setzen sie mich hier ab...
Mike: Seien sie vernünftig! Was haben sie vor? Wollen Sie sich durch Millionen flüchtlinge kämpfen, damit die Allianz sie schneller töten kann?
Sadie: Darum hat man beim ersten Date immer Taxigeld dabei...
Mike: Ich will ihnen das Leben retten!
Sadie: Sie interessiert nur ihr eigener Arsch!
Mike: Und Ihrer!
Sadie: Ich bin hier die einzige Person, die an meinen Arsch denken sollte.
Mike: Schön.
Sadie: Schön.
(Bremsen)
Sadie: Danke, dass Sie mich kurzfristig gerettet haben!
Mike: Gern Geschehen!
Sadie: Dem hab ich´s aber geteigt.




Audiotagebuch 7


Sadie: Toll. Ich sitze auf der falschen Seite der Brücke inmitten einer Alieninvasion fest une habe eben den Menschen, der mir helfen will, verärgert. Super.
(Bremsgeräusch)
Sadie: Seh ich genauso.
City Crowd Female#3: Bringt die Tiere weg!
City Crowd Male #1: Zur Seite! Lasst uns Vorbei!
City Crowd Male #6: Runter von der Straße, wir müssen weiter.
Sadie: Dad!
Dr. Endesha: Sadie! Gott sei Dank. Virgil konnte dich nirgends finden,!
Sadie: Ja, das war Kinslerzu verdanken.
Dr. Endesha: Commissioner Kinsler? Was soll das bedeuten?
Sadie: Ich will nicht darüber reden...-Oh mein Gott!
Dr. Endesha: Was ist Sadie?
Johnas: Hier gibt´s leckere Kebabs! Gegrillt oder frittiert! Gratisessen für die Reise, meine Freunde!
Sadie: Dass ist der dickste Mann, den ich je gesehen habe.
Dr. Endesha: Wo bist du?
Sadie: Am Altstadtmarkt. Der Fleicher verschenkt seine Ware... Das wird die Allianz nicht davon abhalten, die Stadt zu verglasen...
Dr. Endesha: Die verglasen die Stadt nicht!
Sadie: Augenblick, Dad.
Dr. Endesha: Ich habe Kontakt zu einer MND-Offizierin. Sie sagt das ist nur ein Allianz-Aufklärungstrupp. Und ich glaube, sie suchen das, was Virgil gefunden hat!
Sadie: Ich ruf dich zurück, Dad
(Hecktisches Gehupe)
Armory Driver: Hau ab Penner! Schafft den Fisch von der Straße!
Jonas: Beruhige diech hör auf zu Hupen und iss einen Kebab.
Armory Driver: Entweder du bewegst deinen Arsch oder ich...
(Ächzendas Metall)
Armory Driver: He! Runter vom Wagen!
Jonas: Mein Freund ich wiege 360 Kilo und habe ein Beil mit dem ich jeden Tag Tiere töte und zerhacke. Willst du wirklich mein Feind sein? Oder möchtest du lieber ein leckeres Kebab essen?




Audiotagebuch 8


City Crowd Child: Da s ist laut, Mama.
City Crowd Male #3: Der soll aufhöhren.
City Crowd Male #7: Beweg den Wagen.
Armory Driver: Zum letzten Mal, du Idiot! Runter von der Straße. Sie haben meine Motorhaube zerstört.
Jonas: Sorry, aber entweder die... Oder zertrümmere die Windschutzscheibe ziehe Sie raus und mache sie zu Kebab.
Armory Driver: Was? Nein...Halt.
Jonas: Also höhren sie auf zu Hupen. Die Kinder haben Angst!
Sadie: Tut mir leid, Dad hier ist der Teufel los. Was hast du gesagt?
Dr. Endesha: Sadie, Neu Mombasa ist der einzige Ort auf der Erde der Angegriffen wird!
Sadie: Was! Warum?
Dr. Endesha: Virgils Überwachung. Er hat ungewöhnliche seismische Aktivitäten am großen Riff entdeckt.
Jonas: Möchten sie einen Kebab, junge Dame? Huhn, Hammel, Rind für Flüchlinge gratis!
Sadie: Ich fliehe nicht, ich gehe zurück.
Jonas: Über die Brücke? Dahin wo die Aliens landen? Nehmen sie gleich zwei.
Dr. Endesha: Sadie. Geh nicht ins Stadtzentrum. Du darfst der Sicherheitszone nicht zu nahe Kommen!
Sadie: Sorry, Dad ich muss los, ich melde mich.
Dr. Endesha: Sadie.
Jonas: Kommt meine Freunde, nicht so Schüchtern! Gratisessen für die Reise!
Gratetde Mother: Vielen Dank!
Jonas: So junge Dame. Wenn sie ins Kreigsgebiet wollen, müssen Sie essen. Lamm? Brathänchen?
Sadie: Das sieht lecker aus, aber ich habe keinen Hunger.
(Entfernte Explosion)
Jonas: Meine Liebe, dem Ende der Welt stellt man sich nicht mit leerem Magen.




Audiotagebuch 9


Sadie: Was machen sie eigentlich hier? Hungrige Mäuler stopfen? Das ist ja nobel, aber Sie können nicht hierbleiben. Die Kämpfe werden sich ausweiten -über das Wasser in die Altstadt.
Jonas: Würden sie für mich zum Weinhändler gehen? Ein dreiundzwanziger Ido Serah wäre zu diesem Lamm köstlich.
Sadie: Ich verstehe, Sie sind... zu schwer um weit zu Laufen. aber es gibt andere Möglichkeiten!
Jonas: (Lacht) Wollen sie mich etwa Tragen?
Sadie: Hörst du mich Virgil?
Superintendent:(zustimmendes Piepsen)
Sadie: Du musst mir einen Wagen zu meinem Standort schicken. Einen Gabelstapler oder Ollifant...
Jonas: Ein Müllwagen. Das ist unter meiner Würde.
Sadie: Wenn Sie hier bleiben sterben Sie! Sie müssen zum Bahnhof gelangen. Oder ans Ufer -das ist viel näher!
Jonas: Sehen sie mich an, mir gibt einen Platz in einem Boot, Bus oder Zug. Ich brauche fünf Plätze- und bin nichtso viel wert wie fünf Menschen.
Sadie: Sie können nicht aufgeben und ihr Leben wegwerfen.
Jonas: Was ist mit ihrem Leben? Sie sind entschlossen an einem Ort zu gehen an dem sie Sterben werden.
Sadie: Ich werde meinen Vater finden. Er braucht mich. Genau wie ihre Kunden Sie brauchen.
Jonas: Gut junge Dame, ich bin Überzeugt. Ich verlasse Mombasa.
Sadie: Gut.
Jonas: Wenn sie auch gehen...
Sadie: Nein.
Jonas: Kümmern sie sich um ihren Vater dannnach können Sie mich retten. Meine Tapfere Kriegerprinzessin auf ihrem Gabelstabler.
Sadie: Abgemacht, geben sie nicht auf!
Jonas: Ich und aufgeben? (Lacht) Ich habe noch viele Kebabs.
City Crowd Male #2: Die Allianz kommt näher!
City Crowd Male #3: Mein Laden. Alles ist Weg!
Sadie: Entschuldigung! Au! Tut mir leid. - Bin bald wieder da!
Jonas: Aber sicher.
City Crowd Female #3: Falsche Richtung Mädchen.
Sadie: Bitte lassen Sie mich durch!
Superintendent: Achtung Einbahnstraße!
Sadie: Hör auf Virgil!
Superintendent: Achtung wenden verboten.
Sadie: Ich suche Dad, dann komme ich wieder. Ich weine nicht. -Oh nein.




Audiotagebuch 10


City Crowd Female #3: Oh Gott, oh Gott.
City Crowd Female #2: Aussteigen! Wir gehen zu Fuß weiter.
City Crowd Female #3: Nein! Meine Taschen! Da drin ist mein ganzes Leben.
City Crowd Female #2: Das ist mir egal. Lass los!
Looter #1: Holt euch das Geld aus dem Automaten.
Looter #2: Weg da! Der gehört mir!
Looter #3: Verdammt! Hier ist genug für alle!
Superintendent: Wilkommen bei ihrem African Trust-Geldautomaten! Bankgeschäfte mit Stolz!
Sadie: Endlich ein Automat, der funktioniert -Virgil, gib mir Dad.
Superintendent: Bitte legen Sie ihre Hand aud das Tuchpad.
Dr. Endesha: Sadie. Wo bist du?
Sadie: Unten am Fluss vor einem der Casinos! Ich kann dich kaum höhren, Dad. Hier wird alles kurz und klein geschlagen!
Dr. Endesha: Die Allianz-Truppen sind im ganzen Stadtzentrum! Ich sehe sie auf den Monitoren im Labor! Du must da so weit weg wie du kannst...
Sadie: Vergiss es! Ich komme dich holen. Ende der Diskussion!
Superintendent: Eine lohnende Investition. Eröffnen Sie noch heute ein Konto!
Dr. Endesha: Hör auf Vergil, Sadie!
Sadie: Die Plünderungen sind erst der Anfang, Dad! Schon bald brauchen wir die Allianz nicht meher, sondern richten uns selbst zugrunde! -Virgil, du hast immer auf mich aufgepasst und mir geholfen. Jetzt musst du die Stadt retten.
(Polizeisirenen)
Looter #4: Das sind die Bullen! Lauft weg!
Looter #6: Mist. Nehmt so viel ihr könnt.
Looter #8: Ich lass mich nicht verhaften.
Sadie: Gut gemacht! Die sind bis zum Fluss gerannt. Die Fähren können sie sich leisten -Dad, kann Virgil die Allianzbewegungen überwachen und die Daten zum UNSC übermitteln?
Dr. Endesha: Ja...Ich kann seine Verkehrskameras umkonfigorieren, dass er die Fahrzeugprofile der Allianz erkennt.
Sadie: Vileicht können die ARGUS-Schnüffler ihren Teil dazu beitragen? Ich kenne nur Videos der verschiedenen Allianz-Spezies, aber die Stinken bestimmt alle unterschiedlich.
Dr. Endesha: Das ist eine gute Idee! Virgil! Fang sofort an!
(zustimmendes Piepsen)
Dr. Endesha: Sadie, ich hatte immer viel zu tun und viel zu wenig Zeit für dich. Aber, Schatz... du machst mich sehr, sehr stolz.
Sadie: Wenn wir wissen, wo sie sind, können wir besser vor ihnen weglaufen...
Crone: Das mit den Poizeisirenen war ein guter Trick. Kleine aber so blöd bin ich nicht. Geh vom Geldautomaten weg... oder ich schieß dir den Kopf ab.



Audiotagebuch 11

Looter #7: Sie hat eine Schrotflinte! Vorsicht!
Looter #5: Na los! Die ist alt. Macht sie fertig!
(Schuss aus einem Schrotgewehr)
Crone: Haltet ihr mich für taub? Letzte Warnung! Weg vom Geldautomaten! Du auch, Kleine!
Dr. Endesha: Sadie, raus da!
Sadie: Ich geh ja zurück okay? Warum nimmst du nicht die Waffe runter und wir...
(Schuss aus einem Schrotgewehr)
Crone: Jetzt wird das Sparschwein geknackt!
Sadie: He! Fasst hättest du mich getroffen!
Crone: AUFMACHEN.
Superintendent: Bankgeschäfte mit Stolz...
Crone: AUFMACHEN.
Sadie: Hört alle her, das ist ein Allianz-Schiff.
Looter #5: Mann! Wir müssen hier weg!
Looter #4: Vergesst das Geld. Lauft! Lauft!
Crone: Seit vierzig Jahren komme ich hierher. Seit vierzig Jahren verliere ich mein schwer verdientes Geld... Und heute knack ich den Jackpot! Hast du gehört du blöde Maschine? Ich will mein Geld!
Superintendent: Falsches Passwort. Bitte Karte entnehmen...
Sadie: Virgil, gib ihr das Geld! -Und dann wir Deckung!
Crone: Ha! Aus dem weg, du Schlampe!
Sadie: Ich muss mich verstecken.. Da die Mülltonne da vorne! Brutes! Mann sind die groß!
Crone: Jackpot! Ich habe gewonnen!
Sadie: Los! Sie sind direkt vor dir.
Brute: (Brüllen)
Sadie: Oh mein Gott! Er hat den Automaten aus der Wand gerissen!
Crone: (Gurgelnder Schrei)
Superintendent: Transaktion beendet. Auf Wiedersehen.




Audiotagebuch 12

Crone: Jackpot...Jackpot...
Sadie: Oh mein Gott! Der Automat hat sie zerquetscht!
Brute: (Knurren und Murren)
Sadie: Bitte guck nicht hinter die Mülltonnen, großer dummer Brute. Bitte, bitte bitte...
Brute: (Brüllen)
Crone: Du bescheurtes Alien! Ich teile nicht mit dir...
(Schuss aus einem Mauler)
Sadie: Das war´s! Weitergehen. Hier gibt´s nichts zu sehen...
Dr. Endesha: Sadie! Alles in Ordnung?
Brute: (Alarmiertes Brüllen)
Sadie: Bis eben ja!
Dr. Endesha: Tut mit leid! Lauf! Lauf!
(Schüsse aus einem Mauler, Bremsen, Aufschlag)
Sadie: Virgil? Da kam ein Wagen wie aus dem nichts und rammte die Brutes! Warst du das?
Mike: (Stöhnen) Mein Kopf... ich dachte, Airbags verhindern, dass man sich wehtut.
Sadie: Mike! Sie sind zurück!
Dr. Endesha: Wer ist "Mike"? Was ist da los Sadie?
Sadie: Augenblick, Dad. -Ich helfe ihnen da raus...
Mike: Ich bin okay, Wirklich.
Sadie: Die harte Machonummer? Die zieht bei mir nicht. -Geben sie mir die Hand.
Mike: (Stöhn) Verzeiung... Bringen Sie mich nach vorn. Was hab ich getroffen? Brutes was? Der Wagen ist für immer ruiniert.




Audiotagebuch 13

Dr. Endesha: Danke dem Gentelman, Sadie.
Sadie: Toller Tipp Dad. Ich melde mich später wieder. Mein Vater sagt ich soll ihnen für meine Rettung sanken.
Mike: Den Wagen konnte ich nicht retten.Ich glaub da steckt was im Oh.
Sadie: Das ist eine...igitt!
Mike:...Pranke, ja. Das sehe ich.
Sadie: Mike im Ernst Danke.
Mike: Hey, ich konnte die Maid doch nicht im Stich lassen.
Sadie: Auserdem waren alle Ampeln rot, als sie wegfahren wolten.
Mike: Woher wissen sie...?
Sadie: Virgil.
Mike: Wer ist das? Ihr Freund?
Sadie: (Lacht) Nicht ganz. Kennen Sie den Superintendent?
Mike: Klar, die KI, die die Stadt leitet ... Holt dem Müll ab, regelt dem Verkehr. Half mir letzte Woche ein Kennzeichen zu finden.
Sadie: Also...Virgil ist ein Teil des Superintendent- ein Unterprogramm von meinem Dad das auf mich als Kind aufpasste.
Mike: Auf Sie aufpasste?
Sadie: Als meine Mum starb, gab es nur noch. Er gab sich Mühe aber sein Job. -Virgil war da wenn Dad es nicht konnte und sorgte dafür, dass ich pünktlich zur Schule kam, etwas gesundes aß und nicht zu viel Fernsah...Solche Dinge eben.
Mike: Muss genervt haben.
Superintendent: Ihre Steuergelder Arbeiten.
Sadie: Ist es noch. Mike. Warum helfen sie mir?
Mike: Ich bin Polizist "Dein Freund und Helfer"...
Sadie: Ach ja.
Mike: Die Stadt wird angegriffen, viele Menschen brauchen Hilfe... ich kann als Held oder Feigling sterben, aber...
Sadie: Gibt`s noch eine Option bei der sie nicht sterben?
Mike: Nicht, wenn Sie über die Brücke wollen.


Audiotagebuch14
Bearbeiten

City Crowd Male #4: Nimm meine Hand und sieh nicht nach unten.
City Crowd Female #7:ist das wahr sie haben die Brücke gesperrt?
City Crowd Female #2:Officer? Wo sollen wir hin wenn wir über die Brücke sind?
Police/Swat #1: Gehen sie einfach weiter! Verlassen Sie die Stadt!
Police/Swat #5: Bleiben Sie ganz ruhig! Die Marienes sind bald hier!
Stephen: Bürger! Eure Nachbarn leisten Wiederstand! Der Aufstand bewirkt dass die Invasoren schwere Verluste erleiden. Wir werden siegen!
Mike: Wie kommen wir über diese Brücke? Die ist voll!
Sadie: Mit guten Manieren und spitzen Ellenbogen.
Mike: Was du nicht alles tust für einen Kuss...
Sadie: Was?
Mike: Was muss, das muss!
Sadie: Genau!
City Crowd Male #3: Au! Falsche Richtung.
City Crowd Female #2: Hey! Passen sie doch auf!
Sadie: Verzeiung! Entschuldigung! Bitte! Darf ich mal! Lassen sie mich durch!
Mike: Hey, gehen Sie zur Seite Polizei! Aus dem Weg! Achtung! Machen sie Platz!
Sadie: Würden die panischen massen schön in einer Reihe gehen kämen wir -Au Aufpassen - viel schneller über diese Brücke.
Mike: Haben sie das gehört?
Sadie: Was das Wasser? Haben Sie etwa Höhenangst?
Mike: Ein Pelican ist durch den Rauch kaum zu sehen, kommt aber in unsere Richtung.
Sadie: Virgil? Beobachtest du den Himmel?
(zustimmendes Piepsen dann Hundegebäll)
Sadie: Das ist nicht gut, denn das heißt Virgil kann ihn nicht sehen...
Mike: Und wen kennen wir der gerne unerkannt reist?
City Crowd Female #3: Das ist ein Pelican! Wir sind gerettet.
City Crowd Male #2: Da passen wir nicht alle rein.
City Crowd Male #3: Das sagst du ich geh zuerst.
Mike: Ah, Mist.
Kinsler: Hallo Sadie. Lange nicht gesehen.




Audiotagebuch 15

City Crowd Female #3: Der Commissioner! Wir sind gerettet! Er hat ein Schiff.
City Crowd Male #2: Ja und eine MP.
City Crowd Male #3: Warum ziehlt er auf das Mädchen?
City Crowd Male #6: Ist nicht unser Problem geh weiter.
Kinsler: Schön Sie wiederzusehen Sadie. Aber bitte keine plötzlichen Bewegungen. Dieser Pelican fliegt nicht gerade ruhig. Ich will Sie nicht versehentlich erschießen -Branley ihre Dienstwaffe. Ziehen Sie sie aus dem Halfter. Langsam:
Mike: Ja, ja...
Kinsler: Und von der Brücke werfen.
Mike: (Ächzt)
Kinsler: Gut.- Ich muss sagen, dass Sie sich ziemlich zieren, Sadie.
Sadie: Das macht sie wohl wütend.
Kinsler:Nein... ganz im Gegenteil.
Sadie: Virgil, ich brauch hier Hilfe.
Kinsler: Ihr Chatter war leicht aufzuspüren. Aber Sie haben genug mit Virgil geredet. -Nehmen sie ihn ab. Und jetzt zertrümmern. Wissen sie was ich in all den Jahren in der Politik gelernt habe?
Sadie: Dass Sie ein Arschloch sind?
Kinsler: Den Wert der Eskalation. Als wir uns zuletzt sahen, hat mich Branley geschlagen.
Mike: Das kann ich gern wider tun.
Kinsler: Ich denke nicht, denn jetzt hab ich eine MP. Sehen Sie? Eskalation, -leben sie wohl, Branley.
Sadie: Dann sind sie ein toter Mann.
Kinsler: Sadie, Sie sind klug und schön. Wissen Sie, wie sehr es mich schmertzt, wenn Sie so etwas dummes tun? -Ich habe die Waffe.
Sadie: Ja... aber ich hab den Müllwagen.
City Crowd Male #4: Ein Olifant hat den Pelican gerammt.
City Crowd Male #3: Das sieht man nicht alle Tage.
Kinsler: Mein Schiff! Das ist Eigentum der Stadt, Virgil! Was zum Teufel tust du denn da?
Sadie: Eskalation.
Kinsler: (schreit, gurgelt, ertrinkt)
City Crowd Male #1: Der Olifant hat die gesamte Ladung verloren!
City Crowd Male #2: Der Commissioner ist unter dem Müll begraben!
Mike: Man, das Stinkt!
Sadie: Na los! Das ist unser Wagen!
Mike: Oh nein. Nein, nein, nein! Ich steige nicht hinten in einen (würgt) Olifant!
Sadie: Sehen Sie es als Panzerwagen... für Menschen ohne Geruchssinn.



Audiotagebuch 16

Stephen: Bleib stark, Mombasa! Unser Militär wehrt sich nach Leibeskräften! Der Feind zieht sich zurück!
Mike: Ich glaub ich muss kotzen...
Sadie: Dann riecht´s hier besser.
Mike: (schluckt schwer) Warum müssen wir hier hinten sitzen?
Sadie: Das ist der sicherste Weg ins MND-Gebäude. Im Führerhaus wären wir Ziele. Wenn uns Virgil zum MND-Gebäude fährt, hält uns die Allianz für eine harmlose Maschiene.
Superintendent: Recycling! Macht mit!
Mike: Oh-oh! Gesellschaft. Bleiben Sie hinter mir.
Tom: Endlich! Hier bin ich in Sicherheit! Da hatten wir wohl alle dieselbe Idee, was? Ich bin Tom Ubert. Freut mich! Verheiratet, was? Habt ihr zwei ein Haus? Natürlich habt ihr das! Wenn das vorbei ist, braucht ihr dann eine neue Innenausstattung? Hey, dann bin ich euer Mann!
Sadie: Tom? Halt´s Maul. Virgil, erreichst du Dad über dieses Funkgerät?
(zustimmendes Piepsen)
Tom: Wow, Kumpel! Das ist aber ´ne krasse Braut was?
Mike: Sie haben ja keine Ahnung.
Dr. Endesha: Sadie! Ich war halbtot vor Sorge.
Sadie: Mir geht´s gut. Was ist mit dir?
Dr. Endesha: Die Kämpfe weiten sich aus, viele Systeme sind beschädigt, Energie, Daten -die Superintendent-infrastrucktur bricht zusammen. Ich tue, was ich kann, aber...
Sadie: Dad, du hast mit Virgil unglaubliche Arbeit geleistet.
Dr. Endesha: Sadie... Das bin nicht ich -das macht die Allianz.




Audiotagebuch 17

Sadie: Dad, ich kann dich im Olifant kaum höhren. Sag das nochmal!
Dr. Endesha: Eines von Virgrls terirären Datenzentren brach nach einem Plasmabombardemomt zusammen. Über die Kameras habe ich die Allianz Kabel und Schalter flicken sehen...
Mike: Was, die Allianz hilft uns?!
Tom: Das ist ja nicht zu fassen!
Sadie: Ich traf eben meinen ersten Brute, Dad. Der war nicht sehr hilfsbereit.
Dr. Endesha: Nein, die im Datenzentrum waren keine Brutes -die gehören gar nicht zur Allianz. Es ist eine neue Spezies, Sadie, und sie waren zimlich -schön. Sie haben eine Art automatisches Verteidigungssystem, aber so lange man auf Distanz bleibt...
Tom: Vileicht- und ich denke bloß laut -vileicht ist diese ganze Invasion nur ein großes Missverständnis!
Sadie: Halt´s Maul, Tom!
Dr. Endesha: Virgil überwacht jetzt eine Gruppe in der Kikowani-U-Bahn- Station. Warte mal, ich werde den Audiopfad verbinden...
Tom: Die erste Verkaufsregel? Verstehe genau, was der Kunde braucht. Nicht,was er will -was er braucht. Verstehen Sie?
Mike: Tom, echt jetzt -lass gut sein.
Dr. Endesha: In der Station ist es Dunkel. Ich schalte um auf Wärmesicht. Komisch, da sind gar keine Brutes. Normalerweise lassen sie sie nicht allein. Ich sehe sechs der neuen Aliens, die im Kreis schweben. Sie umringen ein siebentes und berühren es mit ihren Tentakeln. Erstaunlich wie schnell die sich bewegen, sie arbeiten sie machen irgendetwas mit dem Sprengstoff am Panzer des anderen.
(Explosionen)




Audiotagebuch 18

Sadie: Dad, was waren das für explosionen? Virgil, fährt dieser Olifant nicht schneller?
Dr. Endesha: Ich weiß nicht, was passiert ist- Sechs der Aliens sind tot. Aber ich denke - Sadie, ich denke, sie haben sich für ihren Freund geopfert. Ja! Ja, ich kann ihn sehen! Er schwebt durch die U-Bahn-Röhre. Virgil, behalte ihn im Auge!
(zustimmendes Piepsen)
Mike: Allianz-Einheiten mit Gefühlen? Das ist neu.
Tom: Hab ich doch gesagt! Sie sind friedlich! Seht ihr es nicht? Wir müssen verhandeln!
Sadie: Verhandeln?
Tom: Wir schießen auf sie, sie schießen zurück! Das ist schlecht fürs Geschäft! Hey! Hey, Aliens! Wir sind hier drin! Wir ergeben uns!
Mike: Sei still, du idiot!
Sadie: Du verstehst es nicht, Tom! Die freundlichen Aliens sind nicht die, die schießen!
Tom: Zum Teufel mit der Demmogrephie! Der Markt ist am Ende! Man muss handeln, um Geschäfte zu machen! Du da! Du im Panzer! Hier drüben!
Sadie: Schließen Sie die Luke! Wir hauen ab!
Mike: Lassen Sie ihn, Sadie! Ich mache die Rampe auf! Wir verschwinden!
Tom: Genau! Hier oben! Wie wär´s mit einem Deal?
Superintendent: Stehen bleiben! Stehen bleiben!
Mike: Sadie! Das ist ein Wraith! Gehen Sie!
Sadie: Wohin?
Mike: Los, in die Gasse!
Superintendent: Weg von der Staße! Durchgangsverkehr!
Tom: Ihr versteht ni... (abgeschnittener, furchterregender Schrei)
Sadie: Kapitulation aktzeptiert.




Audiotagebuch 19

Mike: Der Wraith hat unseren Olifant zerlegt.
Sadie: Armer Tom...
Mike: Armer Tom? Er hätte uns beinahe umgebracht! Und jetzt?
Sadie: In Deckung bleiben , einen Kiosk finden. Mein Dad ist im Datenzentrum unter dem MND-Gebäude...
Mike: Also im Gebiet, das die Allianz besetzt hat...
Sadie: Wir brauchen Virgils Hilfe, um da hinzukommen.
Mike: Hier. Nehmen sie meine Jacke.
Sadie: Der Regen stört mich nicht.
Mike: Die ist gepanzert. Ich will nicht dass sie erschossen werden.
Sadie: Danke.
Superintendent: Optican! Die Gesundheitsversorgung! Legen sie die Hand auf das Touchpad, um die Diagnose zu starten...
Sadie: Virgil,gib mir Dad.
Superintendent: Erhöter Puls. Sind Sie nervös? Gestresst? Testen sie Opticans neuste Stimmungsaufheller...
Sadie: Und hör auf, Arzt zu spielen.
Dr. Endesha: Endlich ein Kiosk mit Kamera! jetzt sehe ich dass es dir gut geht. Aber warum trägst du eine Polizeiuniform?
Sadie: Sie gehört Mike. Sag hallo.
Mike: (räuspert sich) Freut mich, Sie kennenzulernen Doktor Endesha.
Dr. Endesha: Weißt du, du bist der erste junge Mann den Sadie mir je vorgestellt hat.
Sadie: Dad!
Sadie: Was macht Virgil?
Dr. Endesha: Er lernt zu Pfeifen!
Mike: Pfeifen?
Dr. Endesha: Um mit den Tentakelaliens zu kommunizieren!
Superintendent: Stress stört Beziehungen. Gute Unterhaltungen und Medizin können Ihnen helfen!
Sadie: Wir trafen eben jemanden, der mit ihnen kommunizieren wollte. Das ist nicht so gut gelaufen, Dad.
Dr. Endesha: Diese neuen Aliens sind anders. Neugierig und nicht gewalttätig. Sie suchen unter Neu-Mombasa nach etwas, da bin ich mir sicher! Wenn Virgil mit ihnen spricht, können wir herausfinden, ob sie in der Lage sind...
Sadie: Dad!
Stephen: Achtung, Bürger! Der Feind hat unsere Datensysteme inflitriert! Bleiben Sie ruhig! Die Polizei hat einen Kommunikationsausfall der Stufe eins inniziert!
Superintendent: Unregelmäßiger Puls! Herzfrequenz fällt! melden sie sich in der Notaufnaaa...
Sadie: Virgil!
Stephen: Zivile Kommunikation ist untersagt! Alle automatischen Stadtdinste wurden vorerst deaktiviert!
Sadie: Nein!
Mike: Hey! Ganz ruhig!
Sadie: Sie haben ihn umgebracht!
Mike: Wer?
Sadie: Die Polizei! Sie haben Virgil deaktiviert!
Mike: Nein, dann wäre die ganze Stadt abgeriegelt und die Evakuierung käme zum Erliegen. Niemand wäre so verrückt, das...
Sadie: Niemand?
Mike: Ach, Mist...




Audiotagebuch 20

Mike: Polizeihauptquartier! Dierckt vorraus!
Sadie; Wie funktioniert ein Ausfall der Stufe eins? Wie kriegen wir Virgil zurück?
Mike: Notfall-Kommunikationsabteilung. Aber wir können nicht...
Sadie: Die Tür eintreten? Virgil wieder aktievieren? Und ob wir das können.
Mike: Sadie... warten Sie!
Sadie: Hier ist ein Schild... Notfall-Kommunikation. Vierzehnter Stock. Die Aufzüge sind...
Mike: Warten Sie! Sehen Sie... Hier sind lauter Einschüsse. Und da drüben an den Aufzügen?
Sadie: Sind das... Polizisten?
Mike: Alle Tot. Vermutlich ein Brute-Squad.
Marshall: Howdy, Leute.
Sadie: ...oder auch nicht.
Maerhall: Ignoriert das Chaos. Da wir heute offenbar eh alle zur Hölle... dachte ich, ich schicke ein paar meiner alten Kumpel voraus.
Mike: Hör mal, Kumpel, ich will keinen Ärger.
Sadie: Wir wollen bloß nach oben...
Marshall: Bleibt, wo ihr seid! Da kommt noch einer...
Jim: Mm-Hmm... Ja ...Ich weiß nicht, warum der Super aus ist... Wir senden solange wir können...
Marshall: Hey da Jim-bo!
Jim: Was zum... Mann am Boden! Allianz- Einheiten im...
Marshall: Jetzt lass deinen Chatter gut sein und pass auf!
Jim: Marshall? Was tun Sie denn hier? Wurden Sie nicht gefeuert?
Marshall: Wissen Sie, wie wie oft ich sie gebeten habe, nicht meine Kaffesahne zu nehmen? Und wie oft Sie auf mich gehört haben?
Jim: Sie...? Sie waren das?
Marshall: Sie hätten im Aufzug bleiben sollen, Jim.
Jim: Nein! Bitte!
Marshall: Ich hab meinen (Schuss) Namen (Schuss) auf die Packung (Schuss) geschrieben! (Schuss)
Jim: (gurgelnder Atem)
Mike: Gehen wir. Sadie.
Marshall: Laut meiner Vorgesetzten bin ich aggresiv und aufbrausend. An eurer Stelle würde ich bleiben, wo ich bin.



Audiotagebuch 21


Marshall: Ihr seid meine Geißeln. Setzt euch oder endet wie meine alten Kumpel hier.
Sadie: Mike, wir müssen nach oben -und Virgil einschalten!
Mashall: Nicht reden. -Arbeitest du für das NMPD?
Sadie: Äh.
Mike: Nein.
Marshall: Ach ja? Und wo hast du die Jacke her?
Sadie: Geklaut. Aus dem Müll.
Marshall: Eine Diebin was? Bisr du etwa Aktenkundig?
Mike: Warum legen Sie nicht einfach die Knarre weg und...
Marshall: Warum hällst du nicht einfach deine Klappe? Hört ihr das? Die SWAT-Pussys sind aufgewacht. Die werden Körperpanzerung tragen. Also muss man auf den Kopf zielen.
Mike: Runter, Sadie! Sofort!
Police/Swat #4: Waffe fallen lassen!
Marshall: Komm und hol sie dir! (Schüsse)
Police/Swat #4: (gurgelnder Todesschrei)
Police/Swat #5: Verdammt! Schaltet ihn aus!
Police/Swat #1: Gebt mir Deckung!
Police/Swat #5: Mann am Boden! Mann am Boden!
Police/Swat #3: Wir sitzen fest!
Police/Swat #5: Granate werfen!
(explosion)
Marhall: Meine Augen! Du mieses Arschloch... (wird getroffen, gurgelnder Todesschrei)
Police/Swat #3: Hab ihn! Verdächtiger getroffen!
Mike: Sadie? Sadie? Alles Okay?
Police/SWAT #5: Sie! Hände dahin, wo ich sie sehen kann!
Mike: Nicht schießen! Ich gehör zum NMPD!
Police/SWAT #5: Zeigen Sie mir ihre Marke! Aber ganz langsam!
Sadie: Die Allianz ist in der ganzen Stadt... und wir bringen uns gegenseitig um.
Mike: Hier, sehen Sie Metro-PD? Sie ich muss in den vierzehnten Stock. Das ist ein Notfall.
Police/SWAT #5: Okay. Bringen Sie sie hoch. Wir räumen hier auf...
Sadie: Das müssen ein Dutzend Leichen sein...
Mike: Wir können sie nicht retten, Sadie. Virgil aber schon. Wir müssen los.




Audiotagebuch 22

Mike: Notfall-Kpmmunikation. Vierzehnter Stock. Wir hätten den Aufzug nehmen sollen...
Sadie: Nach dem, was eben passiert ist? Wohl kaum.
Mike: Was wollen Sie denn sagen, damit sie Virgil wieder initialisieren?
Sadie: Ich lass mir was einfallen.
Mike: Hi! Ich bin süß! Brecht das Gesetz für mich!
Sadie Das ist nicht witzig.
Mike: Na ja... bei mir hat´s funktioniert.
Office Crowd Male #1: Keine Allianz-Aktievitäten außerhalb der Stadtgrenzen!
Office Crowd Female #2: Ich brauch einen Medivac! Nyali-Brücke!
Office Crowd Male #1: Ich hab drei weitere Evakuierungspunkte bei 200% Kapatzietät!
Office Crowd Male #5: Geh doch mal einer ans Telefon!
Mike: Wo ist der Diensthabende?
Office Crowd Male #2: Großer Schreibtisch. Ganz hinten.
Mike: Danke.
Office Crowd Male #3: Wir kriegen niemals alle hier raus.
Office Crowd Male #5: Ein weiterer Aufstand unten in Kikowani.
Office Crowd Female #2: Ich brauche jemanden für diese Komm-Leitungen!
Duty Officer: Wie ich ihnen bereitsgesagt habe, Captain, bin ich nicht bevollmächtigt die... -Was meinen sie mit "großer Fehler"? Captain Dare, ich versichere ihnen, dass hier unten Menschen sterben!
Sadie: Entschuldigen Sie...
Duty Officer: Ja, ntürlich könnte ich den Superintendent wieder aktivieren, aber Commissioner Kinsler sagte explizirt...
Sadie: Entschuldigung, ich möchte nur kurz den Tacker ausleihen...
Duty Officer: Hören Sie, Captain, direkt vor meinem Fenster schwebt ein Träger der Allianz! In der Lobby ist ein Scharfschütze! Und sie drohen mir damit, mich zu feuern?! Militärischer Nachichtendienst. Das ist ein Wiederspruch in sich. -Was wollen sie?
Sadie: Sie müssen Vir... den Superintndent wieder aktivieren.
Duty Officer: Nicht Sie auch noch! Ich sagte doch der Commissioner...
Sadie: Ich weiß, aber ich zwinge Sie mit Waffengewalt.
Duty Officer: Mit welcher Waffe?
Sadie: Dieser hier.
Duty Officer: Sie haben meine Tacker in der Tasche und zeigen damit auf mich.
Sadie: Das können Sie nicht wissen.
Mike: Es könnte eine Pistole sein.
Sadie: Oder ein Gewehr.
Mike: Oder ein Raketenwerfer.
Sadie: Und in diesem Fall müssten sie den Superintendent wieder aktivieren.
Mike: Niemand könnte ihnen das vorwerfen.
Sadie: Oder sie feuern.
Duty Officer: Wenn es eine Waffe wäre. Oh nein, bitte nicht schießen! Ich mache... alles!
Superintendent: Sadie!-Sadie!-Sadie!-Sadie!-Sadie!
Sadie: Schon okay, Virgil. Ich bin da.
Mike: Er klingt... anders.
Sadie: Virgil? Was haben dir die Aliens angetan?




Audiotagebuch 23

Office Crowd Male #3: Hört ihr dieses Geräusch?
Office Crowd Male #1: Hm, das muss ein verzerrtes Signal sein. Verbindung zum UNSC-Orbitalkommando verloren!
Mike: Was ist los, Sadie?
Sadie: Ich weiß nicht! Diese Aliens haben Virgil verändert, und jetzt, wo er wieder da ist, klingt er...
Mike: Anders.
Sadie: Virgil? Du bist es doch noch, oder?
(zustimmendes Piepsen, Hundegbäll)
Sadie: Kannst du mich mit Dad verbinden? Virgil erreicht ihn nicht. Irgendwas stimmt nicht...
Stephen: Es kommen Berichte aus der ganzen Stadt! Die Allianz-Einheiten ziehen sich vor dem Wiederstand zurück!
Mike: Mann, ich bin diesen Scheiß leid!
Stephen: Unsere Feinde sind Feiglinge! Kämpft weiter, tapfere Bürger, und der Sieg ist unser!
Mike: Moment mal. Das kommt aus diesem Gebäude...
Sadie: Mike? Warten Sie! Wo gehen sie hin?
Stephen: Nun zollen wir unseren gefallenen Helden Respekt. Jim Odinga, Roberto Bustamante und Marshall Glick.
Mike: Das ist sein Büro. Abteilung Öffentlichkeitsarbeit...
Stephen: Die Offiziere wurden in diesem Gebäude von Allianz-Scharfschützen niedergeschossen. Aber eben konnten Mitglieder der Stadtmiliz die Scharfschützen mit einem selbstgebauten Flammenwerfer ausschalten -gebaut aus einem alten Laubsauger und einem Benzinkanister. Kämpfe weiter Mombasa! Kämpfe und Siege! Sendung beendet...
Mike: Scharfschützen der Allianz? Ein verrückter Ex-Cop hat sie massakriert. Verdammt, einer dieser Leute war der verückte Ex-Cop!
Stephen: Ja, und?
Mike: Die Leute da draußen sterben, und Sie erzählen diesen... Müll. Das ist alles gelogen!
Stephen: Na ja... An manchen Tagen ist die Warheit ein Luxus.



Audiotagebuch 24

Sadie: Gehen wir, Mike. Er ist Oropagandaoffizier und macht nur seine Arbeit.
Mike: Seine Arbeit?! Er lügt für Geld Leute an!
Stephen: Wissen Sie, wer mir immer noch zuhört? Eine alte Frau, die ihr Bett nicht mehr verlassen kann. Ein Mann, der blutend auf der Straße liegt. Ein Lehrer, der sich mit seinen Schülern versteckt. -Sie alle werden sterben.
Mike: Vileicht, vieleicht auch nicht. Die Marines sind bald hier...
Stephen: Sie werden alle sterben. -Mein Job ist es, die Zeit bis dahin mit der "Wahrheit", mit Hoffnung zu vertreiben. Machen Sie´s besser. Auf Sendung.
Eine besondere Ehre, Neu-Mombasa! Im Studio bei mir ist Commander Harris "Doppelschuss" Kibaki. Commander, sagen Sie unseren Höhreren, was in der Stadt los ist. -Commander?- Nur zu, sagen sie die Wahrheit.
Mike: Tja, die Dinge stehen nicht so gut, wie sie sein sollten. Aber es gibt Hoffnung. Wir... wir kämpfen hart.
Stephen: Gut zu hören! Einen guten Ratschlag, Doppelschus?
Mike: Kämpfen Sie weiter. Wir können gewinnen, wenn wir zusammenhalten. Wir können die Stadt retten und den Krieg gewinnen.
Stephen: Und aus. -Jetzt sind Sie auch ein Held.
Sadie: Das sind Sie wirklich.
Mike: Mir ist schlecht...
Stephen: Nein, was Sie fühlen, ist Hoffnung. ah! SehenSie? Ihr erster Bewunderer! Nur zu. Sie sind auf Sendung mit Harris "Doppelschuss" Kibaki...
Kinsler: Das war sehr bewegend, Officer Branley. Sadie ist bestimmt beeindruckt.
Sadie: Kinsler!
Kinsler: Aber ich denke, das Folgende interessiert sie mehr. -Sadie ich kontroliere nun die Löschsysteme im Labor ihres Vaters. Wenn Sie ihn wiedersehen wollen, tun Sie was ich sage.



Audiotagebuch 25

Sadie: Kinsler will sich mit mir am Bahnhof treffen. Also werde ich da hingehen.
Mike: Sie können ihm nicht trauen, Sadie, und das wissen Sie!
Sadie: Mein Vater ist noch in Virgils Datenzentrum!
Mike: Ich habe ihn heute oft gehört, und wissen Sie, was er um jeden Preis verhindern würde? Dass Sie sich in noch größere Gefahr bringen...
Sadie: Sie hören gar nicht zu! Kinsler sagte, er würde das Notlöschsystem aktieviren!
Mike: Und das würde...?
Sadie: Das Datenzentrum mit Argon fluten!
Mike: Kann man Argon atmen?
Sadie: Nein, Mike. Es lässt einen gefrieren.
Mike: Das wussre ich nicht. Tut mir leid.
Sadie: Virgil? Bist du da?
(zustimmendes Piepsen)
Mike: Den Blick kenne ich. Wie lautet der Plan?
Sadie: Eskalation.



Audiotagebuch 26

City Crowd Male #4: Aus dem Weg, ich steig in den Zug!
City Crowd Female #3: Aber schön nach mir!
City Crowd Male #3: Da ist nicht genug Platz!
City Crowd Male #5: Meine Frau, hat sie jemand gesehen?
City Crowd Male #2: Sie kommen näher, wir müssen los!
Superintendent: Der Transbay-Express verlässt jetzt die Kiwokani-Station! Alle Passagiere müssen von Bahnsteig vierzehn einst... BITTE BLEIBEN SIE RUHIG KEINE - TICKETS - KEIN - PROBLEM! LANGSAME KINDER - VORSICHT!
Sadie: Vieleicht hatte Dad Recht mit den Tentakelaliens. Ich glaube, Sie helfen Virgil. Sie reinitialiesieren ihn.
Mike: Aber warum sollten sie das tun?
Sadie: Dad sagte, sie suchen etwas- etwas, das Virgil gefunden hat.
Superintent: HALTET DIE STADT SAUBER! DAS GEPÄCK - AUF BAHNSTEIG - LASSEN
Sadie: Villeicht sind sie das Kämpfen leid, so wie wir. Ich weiß es nicht. -Dad könnte die Antwort wissen...
Mike: Wir fragen ihn, wenn wir ihn sehen, okay?
Sadie: Okay.
Mike: Wo sollen Sie sich mit dem Commissioner treffen?
Sadie: Bahnsteig 9: Er hat einen Privatzug.
Mike: Ich denke, Sie sollten mich...
Sadie: Wenn ich nicht allein komme, stirbt mein Dad. Das hat Kinsler klargestellt. -Sie und Virgil wissen, was zu tun ist?
Mike: Ja.
City Crowd Child: Mami! Was ist hier los?!
City Crowd Male #1: Die kriegen mich nicht! Oh nein!
City Crowd Female #2: Ruhe! Sie machen den Kindern Angst!
Mike: Die Allianz kommt näher, die Leute kriegen Panik. Das wird böse enden.
Sadie: Was für ein Albtraum! Und es wird immer schlimmer! Alles fällt auseinander!
Mike: Nicht alles.
Sadie: Ich bin das Mädchen, wegen dem du gefeuert wurdest...
Mike: Du bist mehr als das.
Sadie: Vielleicht verschulde ich sogar deinen Tod.
Mike: Vielleicht, aber nicht heute.
Sadie: Ich will, dass du lebst, Mike. -Du musst weiterleben. Für mich.




Audiotagebuch 27

City Crowd Male #5: Lasst uns einsteigen!
City Crowd Male #2: Der Commissioner hat so viel Platz!
City Crowd Male #4: Für wen hält der sich eigentlich?
City Crowd Male #6: Lassen Sie uns hier einfach zurück?
City Crowd Female #2: Scheiß Egoist! Zum Teufel mit dir!
Sadie: Bahnsteig neun.
Mike: Da ist Kinslers Privatzug. Bewacht von korrupten Cops mit Maschinengewehren.
Sadie: Ich gehe rein. Es geht um das Leben meines Vaters.
Mike: Sei vorsichtig.
Sadie: Du auch. -Entschuldigung! Verzeihung. Lassen sie mich durch...
City Crowd Female #2: Was? Sie sind nicht dran!
City Crowd Male #4: Hey, Mädel! Schubs doch nicht so!
Corrupt Cop #1: Weg vom Zug! Hört ihr? Alle zurück!
Kinsler: Ganz ruhig Officer. Noch nicht.
Corrupt Cop #1: Ich kann sie nicht mehr lange zurückhalten, Sir!
Sadie: Kinsler!
kinsler: Das müssen Sie nicht. Unser Passagier ist da. -Hierher, Sadie! Kommen Sie her!
Corrupt Cop #1: Macht Platz! Lasst sie durch!
City Crowd Male #4: Warum darf sie mitfahren?!
City Crowd Female #2: Das ist unfair! Wir wollen alle mitfahren!
City Crowd Male #1: Das ist unsere Chance! Schnell zum Zug!
(Schüsse)
City Crowd Male #6: Ich bin getroffen! Bitte... helft mir...
City Crowd Male #3: Ihr Mistkerle!
Kinsler: Noch irgendwelche Einwände? -Vorsicht Sadie. Passen Sie auf.
Sadie: Haben sie keine Angst vor der Hölle?
Kinsler: Oh, die kenne ich bereits. Und wir beide verlassen sie jetzt. -Officer, schließen Sie die Türen.
Corrupt Cop #1: Türen zu, Männer! Wir verschwinden!
City Crowd Male #6: Haltet den Zug an! Blockiert die Gleise!
City Crowd Male #4: Springt auf!
City Crowd Female #2: Macht auf! Lasst mich rein!
Kinsler: Ich will keinen davon an Bord haben.
Corrupt Cop #1: Ja, Sir.
Sadie: Sie können sie nicht umbringen!
Kinsler: Warum nicht? Ich gewöhn mich langsam dran, Ihren Vater... habe ich vor einer Stunde getötet.




Audiotagebuch 28

Sadie: Sie... haben meinen Vater getötet?
Kinsler: Meine Männer nahe Virgils Datenzentrum haben das Feuerlöschsystem ausgelöst. Er ist erstickt und erfroren. Nicht die schlechteste Art zu sterben. -Ich wollte ihnen das ins Gesicht sagen.
Sadie: (weint)
Kinsler: Weinen sie sich ruhig aus. Die Fahrt wird lang, und ich will Sie nicht bis nach Nairobi heulen hören. -Obwohl_ Das wäre gar nicht so schlecht _ denke ich.
Corrupt Cop #2: Noch nichts zu sehen, Sir.
Kinsler: Wie schwer kann ein fliegender pinkfarbener Krake zu finden sein?!
Corrupt Cop #2: In den Tunneln wimmelt es von Buggern, Commissioner. Wir haben viele Männer verloren und sollten...
Kinsler: Niemand geht, bevor ich dieses Alien habe! Haben sie gehört? Es hat einen weg gefunden, eine Superintendent-Ki zu hacken! Es könnte Kriegsentscheidend sein.
Sadie: Als os ihnen noch irgendwer sonst am Herzen läge!
Kinsler: Nur weil ich ein Mörder bin, muss ich nicht unpatriotisch sein.
Corrupt Cop #1: Die Allianz nähert sich der Station, Sir! Was sollen wir tun?!
Kinsler: WIR WARTEN! Findest du das nicht ironisch, Sadie? Egal, was ich getan habe und was du von mir hälst -Ich werde diese Stadt mit wichtigen Informationen über die Allianz verlassen.
Sadie: Mistkerl!
Kinsler: Nenn mich wie du willst. Aber die Welt wird mich Held nennen.




Audiotagebuch 29

Mike: Hören Sie mir zu! Die Allianz kommt!
City Crowd Male #4: Die werden uns alle umbringen!
Mike: Hört mir zu. Wenn ihr leben wollt!
Kinsler: Ic habe ihren Vater getötet. Sadie, und jetzt verlassen wir die Stadt. Niemand wird Sie retten, weder Branley noch Virgil. Hier ist Endstation.
(zustimmendes Piepsen)
Kinsler: Was zum Teufel ist das?
Superintendent: Achtung Firewall deacktiviert! Steuerkreise sind für Rammzugriff offen.
Kinsler: Ich habe die verdammte Maschine umgebracht! Das ist ohne Belang! Alles, was er dem Waggon antut, tu ich ihnen an!
Mike: Seid ihr bereit zu sterben?
City Crowd Female #2: Nein!
Mike: Wollt ihr leben?
City Crowd Female #2: Ja!
Mike:SEID IHR BEREIT ZU KÄMPFEN?
City Crowd Female #2: Ja!
Sadie: Das war´s, Mike!
Corrupt Cop #1: Wir müssen jetzt los, Sir!
Kinsler: Ja, fahren wir. Der Rest ihrer Männer muss...
Sadie: Sterben?
Corrupt Cop #1: Sir, wir fahren nicht! Der Antrieb reagiert nicht!
Kinsler: Hör zu, Virgil oder was immer du jetzt bist. Lass uns losfahren oder Sadie stirbt! Hast du gehört?! Die Allianz wird uns alle töten!
Corrupt Cop #1: Ich komme nicht ins System! Der Zug reagiert nicht...
Kinsler: DU KANNST NICHTS TUN, UM MIR ZU SCHADEN, OHNE SIE UMZUBRINGEN!
Sadie: Fast nichts. -Virgil. Mach die Tür auf.
Kinsler: (Schreckenschrei)
City Crowd Female #2: (Unveständliches Brüllen und zornige Schreie)
Kinsler: (Schmerzensschreie)




Audiotagebuch 30

City Crowd Male #1: Los geht´s! Die Allianz kommt!
City Crowd Female #3: Es geht los, Baby! Nimm Mamas Hand!
City Crowd Female #2: Los, hilf ihr rein, dann geht´s los.
Mike: Sadie! Sadie! -Alles in Ordnung? Was ist mit Kinsler?
Sadie: Er_ wurde zerfleischt. -Ich muss gehen, Mike! Entschuldigung! Bitte, lassen Sie mich durch!
Mike: Wo willst du hin?
Sadie: Nach unten!
Mike: Was?
Superintendent: Bitte nicht -Aussteigen!
Mike: Sadie! Halt! Wir steigen in den Zug und sehen zu, dass wir verschwinden!
Sadie: Diese Kreatur hat Virgil geholfen. Und dir! Und mir! Sie hat uns allen geholfen!
Mike: Sadie...!
Sadie: Dad wusste, wie wichtig es war! Dafür ist er gestorben! Das würde ich auch tun! Lass mich gehen, Mike!
Superintendent: NOTHALT! (Zug, Circle1 Arc1) Ich bin es nicht wert (Jonas, Circle3 Arc3) -dein Leben (Jonas, Circle3 Arc3) -meine tapfere Kriegerprinzessin NOTHALT! (Zug, Circle1 Arc1)
Sadie: Wenn wir dich nicht finden, wer dann?
Superintendent: Militärischer Nachichtendienst (Diensthabender, Ciecle8 Arc1) -Ihre Steuern Arbeiten (Si) -gefallene Helden (Stephen, Circle8 Arc2) -Auf Sendung! (Stephen, Circle8 Arc3) Militärischer Nachichtendienst (Diensthabender, Ciecle8 Arc1)
Superintendent: -Ihre Steuern arbeiten (Si)
Sadie: Virgil, ich...
Superintendent: Du musst weiterleben... Für mich. (Sadie, Circle9 Arc2)
City Crowd Male #6: Steigt in den Zug. Ihr zwei!
City Crowd Male #4: Brutes! Sie kommen! Schnell!
City Crowd Female #3: Keine Zeit! Streitet später!
Mike: Wir müssen los.
Sadie: Virgil, du bist alles, was ich hier noch habe!
Superintendent: Sadie -Sadie -Sadie. (Mehrfach) -Schatz... du machst mich sehr, sehr stolz. (Dr. Endesha, Circle4 Arc1)
Sadie: Du bist alles, was mir von ihm bleibt!
Mike: Sadie. Nimm meine Hand.
Sadie: Okay. Ich bin bereit.
Superintendent: Alle einsteigen! Der letzte Zug fährt ab. Nächster Halt; Makupa, Nairobi-Straße, Hope-Station ...und noch viel weiter.

GalerieBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Wenn man ein Audiotagebuch findet kann man entweder es einfach einsammeln oder es sich direkt anhöhren.
  • Für das Finden aller Audiotagebücher erhält man den Erfolg Audiophiler.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.