FANDOM


Accessories-text-editor
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen die entsprechenden Belege!
Hilf Halopedia, indem du die fehlenden Quellen nachträgst. Ratschläge dazu findest du hier (engl.) oder in der Wikipedia.
Chakas
Biographische Informationen
Heimatwelt Erde-Tyrene
Geburtsdatum unbekannt
Ära
Physische Informationen
Geschlecht männlich
Haarfarbe Schwarz
Militärische Informationen
Zugehörigkeit unbekannt
Rang unbekannt
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Chakas war ein Mensch der zur Zeit des Blutsväter - Flood Krieges lebte und dessen Gedächtnis mithilfe des Erzeugers in die Monitoreinheit 343 Guilty Spark umgewandelt wurde.

ÜberblickBearbeiten

Der Mensch Chakas wurde auf Erde-Tyrene geboren, der heutigen Erde. Er lebt mit seiner Mutter und mehreren Schwestern in Marontik, der damals größten Stadt der Erde. Sein Vater kommt in seiner frühen Kindheit ums Leben und seine Schwestern dienen der Bibliothekarin in einer Art Palast, was dazu führt, dass er und seine Mutter alleine leben.

Als Chakas ungefähr 20 ist, trifft er auf Morgenwächter, seinen späteren kleinwüchsigen Begleiter. Durch ihn lernt er vieles im Leben dazu. Morgenwächter ist es auch, der Chakas von seiner rebellischen, kriminellen Vergangenheit losbringen kann. Im Buch wird gut beschrieben, dass Chakas stielt, und täglich Wunden von Prügeleien davon trägt, um sich irgendwie durchzuschlagen.

Chakas' Charakter ist schlagfertig, und definitiv abenteuerlustig. Er mag es nicht, Verantwortung für andere zu übernehmen. Freundschaft ist ihm trotzdem sehr wichtig im Leben, ebenso Klarheit über seine angestauten Fragen. Hier könnte man das Sprichwort: 'Harte Schale - Weicher Kern' gut verwenden.

Chakas' Fähigkeiten sind recht unterschiedlich. Er ist wahnsinnig klug, und handelt meist überlegt. Er kann jagen und kennt sich in der Natur aus, zudem scheint er verdammt zäh und hartnäckig zu sein.

Im Laufe der Bücher fällt außerdem stark auf, dass er sich im Laufe der Zeit sehr verändert. Von einem naiven, störrischen Jugendlichen, zu einem verantwortungsvollem, würdigen Mann.

Chakas ist es auch, der Forthencho 'in sich trägt'. Er ist mit den damaligen Mythen der Menschen gut vertraut, und eben so der Meinung, die Bibliothekarin würde einen nach der Geburt berüren. Das stimmte zwar, war aber nicht bei jedem der Fall. Die eigentliche Berührung war viel mehr die Einpflanzung eines 'Geas' - Einer Überlieferung an alten Gedanken und Erinnerungen.

Hier zum Beispiel die vom Herrn der Admiräle Forthencho. Im Laufe der Bücher spricht dieser immer wieder durch den Körper Chakas', und ist in der Lage, diesen auch zu übernehmen. Im Buch ist die Rede von noch vielen Geistern mehr, die nur darauf warteten, von ihm freigeschaltet zu werden, was dazu führt, dass der Illuminat Guilty Spark ziemlich chaotisch und psychisch angeschlagen, ja fast schon wahnsinnig wirkt.

In den Büchern ist er fast nur mit Morgenwächter und Sterngeborener unterwegs, auf Erde-Tyrene. Er half seinem Blutsvaterbegleiter auch, den Didaktiker wieder auferstehen zu lassen, und aus seinem -> Kryptum zu erwecken.

Später, als die Ratswelt der Blutsväter zerstört scheint, überlebt Chakas einen Absturz auf einen Halo und beginnt ab da an, mit der dunkelhäutigen Vinnevra und ihrem Großvater Gamelpar über den Ring zu reisen und Morgenwächter zu suchen. Das jedoch passiert nicht ohne Schwierigkeiten..

Chakas und wenige übrige Menschen (30) waren an der Schlacht beteiligt, in der die alten Geister versuchten, einen letzten Kampf gegen die Blutsväter zu gewinnen, und sich in ihr Inneres vorzuschlagen, da sie verwundbar geworden waren. Dies geschah auch zum Zeitpunkt, an dem die Superwaffen 'Halo' durch die Arche fertig gestellt, und einige geschädigt wurden. (Morgenwächter war auch beteiligt)

Chakas' Geschichte endet damit, dass der kleine Krieg schlecht für ihn ausging. Er starb, und seine Erinnerungen und Empfindungen wurden in eine kleine, silbrige Kugel verpflanzt - so sollte er nun weiterhin der Bibliothekarin, dem Didaktiker und den Blutsvätern dienen, indem er teilweise den Ring und seine Installation archivieren sollte. Es war ihm sichtlich schwer gefallen, sich an sein neues Erscheinungsbild zu gewöhnen, und seinen eigenen Tod zu verkraften. Er glaubt, dass der Bibliothekar noch irgendwo sei.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.