FANDOM


"Wenn die politische Lage in den Kolonien nicht stabilisiert wird (vorzugsweise unter Gewaltanwendung), ist es wahrscheinlich, dass die Regierung handlungsunfähig wird und ein Bürgerkrieg die menschliche Gesellschaft zerstört."
– Auszug aus dem berühmten Carver-Bericht


Der Aufstand
Vorherige Innerer Kolonie Krieg
Gleichzeitig Allianz- Menschen Krieg
Folgende Krieg der Türme
Der Aufstand
Beginn 2494 EndeUnbekannt
Ort Viele vom UEG kontrollierte Systeme (Meist äußere Kolonien)
Auslösehandlung Code: BANDERSNATCH
Schlachten
Ausgang
  • Offiziel: Sieg für das UNSC
    • Die CMA wird aufgelöst und dem UNSC unterstellt
    • Das SPARTAN-Programm wird eingeleitet
  • Inoffiziel:Immernoch andauernd
Parteien
Anführer
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Der Aufstand war ein interstellarer Konflikt zwischen der UEG, deren Militär dem UNSC, dem CMA und den Rebellen Fraktionen, z.B. die United Rebel Front, den Eridanus Rebellen und der Vereinigung der Abtrünnigen. 2494 brachten die Eridanus Rebellen mit der mobilmachung gegen die Eridanus II Regierung die bereits angespannte Lage zum überlaufen und zettelte somit den Konflikt an.

EreignisseBearbeiten

Code: BANDERSNATCHBearbeiten

Bereits im Jahre 2492 kam es in den äußeren Kolonien verstärkt zu Rebellionen, welche jedoch meist frühzeitig vom UNSC zerschlagen wurden. Bei der Koloniewelt Far Isle ging das UNSC sogar soweit, das es den gesamten Planeten mit Atombomben bombardierte und so die Planetenoberfläche verstrahlte. Dieses Vorgehen wurde unter dem Namen Code: BANDERSNATCH bekannt und wurde von vielen Rebellen als der eigentliche Auslöser angesehen.[1]

Der Callisto ZwischenfallBearbeiten

Am Anfang des Jahres 2494 begann das Zentralkommando, kurz CENTCOM, damit, sämtliche Transportschiffe in den äußeren Kolonien zu durchsuchen um zu verhindern das Teile von Slipspace Generatoren auf den Schwarzmarkt gelangen. Bei einer dieser Durchsuchungen kam es jedoch zu einem Blutbad, als die UNSC Callisto einen Frachter durchsuchte. Die Besatzung war aufgrund von Gerüchten, laut denen man Zwangs eingezogen wird, wenn man bei derartigen Durchsuchungen nicht kooperiert, sehr angespannt. Während der Durchsuchung zog anscheinend ein Besatzungmitglied des Frachters eine Waffe, woraufhin sich die Ereignisse an Bord überschlugen. Es kam zu einem Schusswechsel, bei dem drei UNSC Navy-Offiziere und 27 Besatzungsmitglieder des Frachters starben, jedoch konnte man im nachhinein keine Schmuggelware finden.[2]

37 Tage später durchsuchte die Callisto einen weiteren Frachter. Als das Durchsuchungsteam jedoch den Hangar betrat, fanden sie niemanden aus der Besatzung vor. Stattdessen öffneten sich die Hangartore und das Team wurde ins All gerissen. Daraufhin begannen die aufständischen Piraten damit, die Besatzung der Callisto zu töten und das Schiff zu übernehmen.[3]

Um der Situation wieder Herr zu werden, wurden von FLEETCOM die drei leichten Zerstörer UNSC Las Vegas, die UNSC Buenos Aires und die UNSC Jericho entsendet.[4] Als die drei Schiffe die Callisto fanden und ihr folgen wollten, setzte diese Kurs auf ein Asteroidenfeld. Gerade als die UNSC-Kampfgruppe damit begann, die Callisto zu beschießen, aktivierte diese eine Atombombe, die sich im inneren eines Asteroiden befand. Durch diese Explosion wurde die Trümmerstücke des ursprünglichen Asteroiden zu tödlichen Projektilen, die als erstes die Buenos Aires   erfassten und zerstörten. Daraufhin wurde die Las Vegas, welche jedoch nur schwer beschädigt wurde, und dann die Jericho getroffen. Die Las Vegas verlor durch den Einschlag eines Asteroidentrümmerstücks ein Großteil der Brückenbesatzung, woraufhin die Brücke von dem Unteroffizier Preston Jeremiah Cole geleitet werden musste.[5]

Cole ergab sich in einer direkten Nachricht an die Callisto und bat darum, den Verwundeten an Bord erste Hilfe zu leisten. Die Callisto stimmte zu und begann mit dem Andockmanöver an der Las Vegas. Nach dem Andocken attackierte Cole die Callisto, indem er eine Ares Rakete direkt durch die Andockröhre in die Callisto schoss. Daraufhin zündete die Las Vegas ihre Notschübdrüsen und brachte sich für einen weiteren Raketenabschuss in Stellung. Cole forderte nach diesem Manöver die bedingungslose Kapitulation der Rebellen, welche er auch erhielt.[6]

Operation: CHARLEMAGNEBearbeiten

Im Juni 2494 machten bewaffnete Rebellen, unter der Führung des früheren UNSC Colonels Robert Watts, gegen die Regierung von Eridanus II mobil. Ausgerüstet wurden sie von Verrätern innerhalb der CMA. Durch eine Reihe genau geplanter und perfekt ausgeführter Bombenattentate, politisch motivierter Mordanschläge und Entführungen, schafften es den Rebellen tatsächlich, den Schiffsverkehr von Eridanus II zu stoppen. Dies gelang den Rebellen mit einer kleinen Raumschiffflotte, welche sie mithilfe ihrer CMA-Kontakte aufgebaut hatten.[7]

Da die Regierung der Bedrohung nicht mehr Herr werden konnte, wandte sie sich im Dezember des gleichen Jahres an das UNSC. Im Januar 2496 lief dann Operation CHARLEMAGNE an. Ein großer UNSC Navy Kampfverband stellte sich der Rebellenflotte, während ein Trupp Spartans damit begann, die Anführer der Eridanus Rebellen zu eliminieren. Robert Watts schaffte es jedoch den Spartans zu entkommen und mit den anderen Rebellen zu fliehen. Bei der Operation wurde die Rebellion auf dem Planeten erfolgreich zerschlagen, die Rebellenflotte vernichtet und die Eridanus Rebellen zogen sich in das Asteroidenfeld des Sonnensystems zurück, jedoch verlor das UNSC dabei vier Zerstörer und einen Spartan der ersten Generation.[8]

Jagd nach der BellicoseBearbeiten

Als es einer Gruppe der United Rebel Front  im Jahre 2495 gelang, sich gewaltvoll Zutritt zu der UNSC Fregatte Bellerophon zu verschaffen und diese zu entern, wurde Preston Jeremiah Cole und der Zerstörer UNSC Gorgon auf deren Verfolgung angesetzt.[9]

Während der Verfolgungsjagd trafen die Gorgon und die Bellerophon, welche von den Rebellen in die URF Bellicose umbenannt wurde, drei Mal aufeinander. Zwei dieser Treffen endeten mit der Flucht der Bellicose und das dritte Mal mit einem unentschieden, da die Gorgon die Fregatte zwar stellen konnte aber beide Schiffe keine Munition mehr hatten.[10]

2504 wurde die Kampfgruppe Tango, bestehend aus vier UNSC Zerstörern, auf die Bellicose angesetzt. Sie griffen die Fregatte im Theta Ursae Majoris System an, wobei diese während des Kampfes zwei Zerstörer schwer beschädigen konnte. Die Bellicose verlor bei diesem Angriff die Kontrolle und geriet in das Schwerkraftfeld des Gasriesen. Das UNSC verzeichnete die Fregatte daraufhin als zerstört.[11]

Operation: KALEIDOSKOPBearbeiten

Kaleidoskope

Das Protokoll der Operation: KALEIDOSKOP

Im Jahr 2502 lief die Operation: KALEIDOSKOP an, mit der man den Kopf der Vereinigung der Abtrünnigen Jerald Mulkey Ander ausschalten wollte. Man setzte den damaligen Corporal Avery Junior Johnson auf den Rebellen Anführer an, der Ander erschoss und die Rebellen Vereinigung dadurch ins Chaos stürzte, bis sie sich schließlich auflöste. Ander wurde durch seinen Tod für die anderen Rebellen zu einem Helden und Märtyrer, der für ihre Sache gestorben ist.[12]

Operation: TREBUCHETBearbeiten

Siehe Hauptartikel: Operation: TREBUCHET

Die Operation begann im Jahr 2513, als ein großer, gewaltvoller Aufstand die äußere Kolonie Eridanus II komplett abzuspalten drohte. Um die Abspaltung von Eridanus und weiteren ebenfalls gefährdeten Kolonien zu verhindern, wurde die Operation: TREBUCHET aufgerufen, eine militärische Handlung, welche alle anders denkenden Kolonien in ihre Schranken weisen und den Widerstand gegen die Authorität der UEG effektiv stoppen sollte.

Die erste Schlacht der Operation begann im Eridanus Sternensystem,
SchiffeTrebuchet

UNSC Einheiten während der Operation: TREBUCHET

insbesondere auf Eridanus II und im All rund um den Planeten. Als die durch die Rebellen gestützte Versorgung des Planeten vom UNSC unterbrochen wurde, stellte sich eine kleine zivile Armee zusammen, welche nach der Kontrolle über das Sternensystem strebte.

Das UNSC sendete als Antwort darauf eine kleine Flotte bestehend aus Zerstörern, Marathon-Kreuzern und Trägern in das System. Während der Schlacht schaffte es das UNSC mit Leichtigkeit, den Großteil der Rebellen Flotte auszuschalten. Jedoch flohen ihre verblieben Schiff in den Asteroidengürtel des Systems, wo sie es auch schafften, die nächsten 12 Jahre für das UNSC unentdeckt zu bleiben.[13]

Eine weitere Aktion im Zuge der Operation: TREBUCHET war das ausheben einer Bombenwerkstadt auf Tribute. Dort schafften es die zwei Staff Sergeants Avery Johnson und Nolan Byrne und zwei Marine Squads die Rebellen, welche in der Werkstadt waren, gefangen zu nehmen. Außerdem erfuhren sie auch von neuen Sprengsätzen, welche in Reifen versteckt waren. Um auch diese Bomben unschädlich zu machen, sollte das Marine Sqaud die Bomben aufspüren. Als man diese fand, Avery mit Hilfe eines M99 Stanchion den Fahrer des Bombenlasters ausschaltete und Bryne mit seinem Team gerade eine Frau ausschalten wollte, welche einen Zünder für die Bomben bei sich trug, nahm die Frau eine Geisel. Da Staff Sergeant Byrne nicht schießen konnte, befahl er es Avery, jedoch konnte dieser ebenfalls keinen Schuss landen ohne dabei die Geisel zu töten, weshalb sie zunächst  abwarteten. Jedoch erhob sich in dieser Zeit der Vater der sechsjährigen Geisel und versuchte der Frau den Zünder wegzunehmen, wodurch er versehentlich aktiviert wurde. Die folgende Explosion tötete 38 Zivilisten und drei Marines aus Byrnes Team.[14]

An der letzten bekannten Mission der Operation im Jahr 2525 waren die SPARTAN-II Soldaten beteiligt. Ein Team von fünf Spartans wurde abgesandt, um die Rebellenbasis auf Eridanus Secundus, einem Asteroitengürtel, zu infiltrieren und Robert Watts zu entführen. Die Mission verlief erfolgreich und versetzte den Rebellen einen harten Treffer.[15]

Hungerrevolten auf Charybdis IXBearbeiten

Im Jahre 2535 kam es auf dem Planeten Charybdis IX wegen einem dortigen Bergbauunternehmen, welches die Lebenshaltungskosten höher setzte als das Einkommen der Einwohner, zu Hungeraufständen. Diese Aufstände waren zwar nur gegen das Unternehmen gerichtet und nicht gegen das UEG, jedoch machten sich die Rebellen genau diese Situation zu nutzte um die Einwohner des Planeten auf ihre Seite zu ziehen. So attackierten die Hungerrebellen zum Beispiel UNSC Major Akio Watanabe, Captain Corinthia Hansen und den damaligen Lieutenant Jacob Keyes unter der Führung des Aufständischen Jason Kincaide.[16]

Bei diesem Angriff starben mehrere UNSC-Angehörige, Hungerrebellen und Aufständische, darunter Akio Watanabe und Jason Kincaide. Nachdem die restlichen UEG Anhänger vor dem Angriff fliehen konnten und gerade zurück zur UNSC Midsummer Night flogen, trat die Allianz in das System ein.[17] Durch die Verglassung des Planeten durch die Allianz wurden alle Hungeraufständischen und Rebellen vernichtet und somit die Hungerrevolten auf Charybdis IX auf grausame Art beendet.[18]

Aufstand von MamoreBearbeiten

Es ist nur sehr wenig über den Aufstand von Mamore bekannt, dennoch weiß man, dass sich der Aufstand im Jahre 2537 zutrug und im Jahr 2552 erneut entflammte. Bei dieser Revolution wurde die durch das SPARTAN-III Programm entstandene Alpha-Kompanie eingesetzt und bei den neuen Aufständen im Jahre 2552 ein Soldat der Beta-Kompanie, nämlich SPARTAN-B312. Als es der Alpha-Kompanie 2537 gelang, die Aufstände niederzuschlagen, ging das MND davon aus, das die gesamte Rebellion vernichtet wurde. Jedoch entflammten 2552 erneut Kämpfe auf dem Planeten, welche wiederum vom UNSC niedergeschlagen wurden. Hier zeigte SPARTAN-B312 seinen Sinn für Initiative, Diziplin, Scharfsinn und erwies sich darüber hinaus auch noch als sehr guter Pilot.[19]

QuelleBearbeiten

  1. Halo: Geister von Onyx Seite 175
  2. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 457
  3. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 457- 458
  4. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 458
  5. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 458- 462
  6. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 463- 465
  7. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 88- 89
  8. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 23
  9. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 466
  10. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 468- 470
  11. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Seite 475
  12. Halo Graphic Novel Seite 122
  13. Halo - Fall of Reach Halo - Bootcamp Band 1 Seite 3- 8
  14. Halo: Erstkontakt Seite 7- 19
  15. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 96- 108
  16. Halo: Das Cole Protokoll Seite 120- 129
  17. Halo: Das Cole Protokoll Seite 153- 155
  18. Halo: Das Cole Protokoll Seite 189
  19. Halo: Reach Field Manual




Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.