FANDOM


Die Flood-Logikseuche ist die Korrumpierung welche eine Künstliche Intelligenz erfahren kann wenn diese sich zu lange mit einem Gravemind auseinandersetzt.

ÜberblickBearbeiten

Die Logikseuche ist ein logischer Trugschluss welcher ähnlich wie eine langsame Indoktrination funktioniert. Am Ende unterwirft sich die künstliche Intelligenz im allgemeinen den Flood und dient diesen. Die Seuche wurde anfangs von Graveminds in KIs während des Krieges gegen die Blutsväter genutzt um diese sich gefügig zu machen. Später modifizierten sich Codes und Sprachbefehle selbst, wodurch ein Gravemind nicht mehr nötig war und sich die Logikseuche ähnlich wie ein Computervirus verhielt. Auch reichte es inzwischen schon aus, mit einen Floodinfizierten zu interagieren.[1]

Die erste künstliche Intelligenz welche dieser Logik verfallen ist, ist höchstwahrscheinlich Mendicant Bias. Im Laufe der Zeit wurden viele weitere Ancillas befallen, sowie Illuminaten. Die Blutsväter versuchten daraufhin eine Lösung gegen diese zu finden und überprüften alle Ancillas darauf, ob sie Immunität aufwiesen. Obwohl dies der Fall war, verbreitete sich die Logikseuche immer mehr und befiel auf die KIs, welche eigentlich als immun galten.[2] Am Ende waren selbst die Konspekte, welche halb Blutsvater und halb Maschine waren, infiziert und jetzt das Netzwerk der Juristikare um den Virus noch schneller zu verbreiten.[3]

QuelleBearbeiten

  1. Halo: Silentium Seite 204
  2. Halo: Silentium Seite 203
  3. Halo: Silentium Seite 205
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.