Fandom


"Wasser, Mehl, Milch, gefrorener Orangensaft, Schweißgeräte, supraleitende Magnete für einen Fusionsreaktor..."
– Auszug aus Halo: Die Schlacht um Reach, über die Fracht, die ein Parabola-Klasse Frachter aufnehmen kann.
Parabola-Klasse
Laden Frachter
Allgemeine Informationen
Hersteller unbekannt
(Menschen)
Klasse Frachtschiff der Parabola-Klasse
Ära
Technische Spezifikationen
Hülle 2cm rostfreier Stahl
Schildsystem keine
Navigationssystem(e) NAV-Computer
Antriebssystem(e) 3 Triebwerke
Hyperraumantrieb Shaw-Fujikawa Überlichtantrieb
Bewaffnung keine
Ladungskapazität
  • Wassertanks
    min. 100.000 l
  • Hydroponische Kapseln
Militärische Informationen
Zugehörigkeit
Rolle
  • Transport von Waren
Besatzung
  • 1 Kapitän
  • mehrere Crewmitglieder
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Die Frachter der Parabola-Klasse waren Transportschiffe der Menschen.

ÜbersichtBearbeiten

Wann die Frachtschiffe der Parabola-Klasse das erste mal zum Einsatz kamen ist nicht bekannt, jedoch wurden sie zur Zeit des Aufstandes, also Anfang/ Mitte des 26. Jahrhunderts, von Menschen genutzt. Die Parabola-Klasse Schiffe konnten dabei Waren interstellar verschiffen. An Bord konnten auch Menschen leben, unter anderem die Crew, jedoch waren sie primär auf den Warentransport ausgelegt. Die Frachter waren meistens im Privatbesitz. Einige Kapitäne dieser Schiffe waren rebellen-freunldlich und organisierten gelegentlich die Versorgung von Rebellenstützpunkten[1]. Ursprünglich waren einige Frachter, wie zum Beispiel die Laden, Teil der Handelsflotte des Department of Commercial Shipping, wobei einige auch im Dienste der Colonial Military Administration waren.

AufbauBearbeiten

Die Parabola-Klasse Frachter haben eine rotierende Abteilung, die künstliche Schwerkraft erzeugen kann. Innerhalb dieser Abteilung befindet sich ein etwa 10 Meter hoher Wassertank der mindestens 100.000 l Wasser aufnehmen kann. Dieses Wasser ist nicht nur für die Verschiffung gedacht, er dient den Pflanzen, die sich in hydroponischen Kapseln rund um den Tank befinden, auch als Versorgung. Auch die Crew bedient sich aus diesem Reservoir. Da die künstliche Schwerkraft nicht auf dem gesamten Schiff erzeugt wird, sind einige Frachträume der Schwerelosigkeit ausgesetzt. Hier können viele Tonnen an Fracht gelagert werden. Diese Klasse der Transportschiffe verfügt über einen Shaw-Fujikawa Überlichtantrieb um auch interstellare Reisen ohne großen Zeitaufwand abzuwickeln. Für Unterlichtreisen stehen dieser Klasse 3 Triebwerke am Heck zur Verfügung. Gesteuert wird alles über ein Schiffsinternes Netzwerk, welches kaum Schutz vor Cyber-Angriffen bietet.[2]

Bekannte Schiffe dieser KlasseBearbeiten

QuelleBearbeiten

  1. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 96-100
  2. Halo: Die Schlacht um Reach Kapitel 10
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.