FANDOM


Community-Übersicht
Halo 4 Erfolg Gut aufgepasst
Gemeinschaft: Halopedia-PortalNewsForumBlogsWettschreiben (Ruhmeshalle)FanFic (Ruhmeshalle)
Abstimmungen: HalopedianZitateArtikel des MonatsUmfragenExzellente Artikel
Organisation: AdministratorenRichtlinienHilfe
Projekte: KampagnenmissionenWaste Management
Fan Fiction Ruhmeshalle
Halo Pokal
2011
März
EhmPehOh
November
EhmPehOh
2012
März
Backslash153

Hier sind und werden alle Autoren stehen, die das "Fan Fiction Wettschreiben" gewonnen haben und natürlich auch alle anderen Teilnehmer.

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben – ihr habt gute Geschichten geschrieben!

März 2012Bearbeiten

  1. "Geduld und Tapferkeit" von Backslash153:
    Zwischen Wahnsinn, Einsamkeit, Neugierde, ein durchdrehender Illuminat und ein einsamer Blutsvater. Eine sehr schön erzählte Geschichte und ein würdiger Sieger dieses Wettbewerbs.
  2. "Schwarze Sonne" von Scarface88:
    Ein Crossover aus Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt und Halo, eine geniale Idee die ebenfalls in Frage für Platz 1 kam, aber aufgrund der verspäteten Abgabe diesen verfehlte.
  3. "Ein blöder Plan" von KugelLarve:
    Nette Geschichte, die jedoch aufgrund diverser Denkfehler nur den dritten erreicht, dennoch nette Idee die sich gut in das Halo-Universum einfügt.

Alle anderen Teilnehmer, die aber nichts abgegeben haben, erhalten wegen ihren nicht abgegebenen Geschichten ein Verbot, sich beim nächsten Wettbewerb einzuschreiben.

November 2011Bearbeiten

  1. "Last Man Standing" von EhmPehOh:
    Eine Mischung aus Cliffhanger, Projekt: Peacemaker und Nur noch 60 Sekunden, alles in allem ein verdienter Sieger.
  2. "Kommunikationsprobleme" von Cpl. Cody Tayler:
    Ein explodierendes Trojanisches Pferd im All, neuartige aber spannende Idee, verfehlte nur knapp den ersten Platz.
  3. "Kämpfen oder Sterben" von KugelLarve:
    Vergesst hektisches herumschießen und riesige Explosionen, diese Geschichte ist tiefgründig und zeigt einen in den Krieg gestoßenen Zivilsten.
  4. "Lucas-A311" von Scarface88:
    Das knirschen der Steine, das Plasma in der Luft, Kampfgebrüll hunderter Allianzler und mittendrin ein Spartan Team. Gute Geschichte der es jedoch ein wenig an Innovation fehlt.

Die restlichen User die sich angemeldet haben, aber keine Geschichte abgaben, nämlich Chief-tain, Tech-Sergeant-Raynor und Spartaner-John117 erhalten hiermit ein Verbot sich beim nächsten FF Wettbewerb einzuschreiben. Lediglich Strohjongleur darf sich erneut anmelden, da er rechtzeitig erklärt hat das er aus privaten Gründen den Termin nicht schafft.

März 2011Bearbeiten

  1. "We're not going anywhere" von EhmPehOh:
    Sehr gut ausgearbeitete und kreative Geschichte die sich aufgrund ihrer Personen, Schauplätze und Schiffe sich sehr gut ihn das Halouniversum einfügte und sich auch sehr gut lesen lies.
  2. "Im Schatten der Türme" von Scarface88:
    Geschichte und Charaktere gut ausgearbeitet, jedoch kam die Flood in der Geschichte ein wenig zu kurz. Alles in allem aber eine fast genau so gute Geschichte wie die von EhmPehOh.
  3. "Blutvergießen im Dreck" von StrohMasterchief:
    Sehr viel Blut, wenig Handlung. Es freut mich das du bei deiner Geschichte ins Detail gegangen bist, aber das leider an der falschen Stelle. Außerdem zu wenig Wörter tut mir leid aber deswegen nur Platz 3.
  4. "Unbemerkte Hilfe" von Phatush:
    Sich in einen Wettbewerb eintragen und dann nicht daran teilnehmen oder in deinem Fall nur teilweise teilnehmen ist enttäuschend. Deswegen Platz 4 und zu der Geschichte werde ich mich nicht äußern, da diese ja noch unvollständig ist.

SiegergeschichteBearbeiten

März 2012Bearbeiten

"Geduld und Tapferkeit"

>> Aktiviere Routinewartung In einem kleinen Kreis in der Wand begann plötzlich ein hellblaues Licht zu leuchten. Drei ineinandergreifende Metallplatten schoben sich zu den Seiten vom Licht weg und legten so eine Art Kugel frei, auf deren Vorderseite ein blaues Auge im Zentrum leuchtete. Der blank polierte Korpus des Melonengroßen Gebildes war von glimmenden Zeichen verziert. Es schwebte aus seiner Wandhalterung heraus und sah sich einige Momente lang um. Gemächlich drehte es sich nach links, dann nach rechts. >> Bestätigung des Aktivierungsvorgangs erforderlich />> Bestätige. >> Verifizierung des Systems erforderlich />> 153 Patient Gleam >> Monitor 153, Bewusstseins- Check erforderlich />> Ich bin 153 Patient Gleam, Illuminat des Ökumene Festungsklasse-Schiffs PG_08. >> Durchführung der Routinewartung erforderlich > Überprüfung aller Schiffssysteme > Überprüfung der Besatzung > Überprüfung der Stellaren Position > Überprüfung des Quadranten > Überprüfung des Quarantäne-Containers > …

Geschichte weiterlesen…

November 2011Bearbeiten

"Last Man Standing"


Der Aufstieg im Neuschnee fiel sehr schwer. Körperliche Schwerstarbeit. Gerade wenn man die Kälte, den Wind und die dünne Luft hinzuzog. Aber die Ranger der UNSC Army waren genau dafür ausgebildet worden. 0500 Reach-Zulu-Zeit. Die Soldaten waren nun schon 6 Stunden unterwegs, aber das Ziel war bereits in der Nähe. Die 12 Elitesoldaten teilten sich in 3 Gruppen um das Rebellenlager auf dem Osztott aus verschiedenen Richtungen anzugreifen. Leider war der Mond Csodaszarvas über Aszod aufgegangen und der Schnee reflektierte das Licht, sodass die Ranger mehr als sonst Vorsicht walten lassen mussten. Wenn einer der Rebellen Alarm schlagen würde, wären millionen Leben in Gefahr. Das unbekümmerte Stapfen im Schnee verriet eine Wache der Rebellen noch bevor Lieutenant Miles Parker ihn sah. "Tango. Elf Uhr." Die Funksprüche seines Teams waren immer kurz und präzise. Getratsche über Funk war was für Marines! Lieutenant Parker bekam den Rebbie zu Gesicht. Er stand nur ca. 7 Meter auf einem erhöhten Felsen entfernt aber da der Lieutenant sich leicht in den Schnee eingegraben hatte war er für den unerfahrenen Gegner unsichtbar. "Go!" Der Befehl zum Ausschalten kam kalt wie der schneebedeckte Kamm von Oszott. Ein Tritt in die Kniekehle, ein schneller Hieb und eine kräftige Drehung reichten und das Genick war gebrochen. "Tango ausgeschaltet" meldete Specialist Philip Ryan. Aber alle nannten ihn nur Gemini. Alle Ranger hatten einen Spitznamen. "2 weitere Tangos bei Zwei Uhr" flüsterte Sergeant Martin "Fox" Duvall der direkt neben dem Lieutenant hockte. Einen Moment dachte Miles über die Situation nach. Nahkampf kam hier nicht in Frage. "Gezieltes Feuer."

Geschichte weiterlesen…

März 2011Bearbeiten

"We're not going anywhere"

Jedes mal wenn seine Kampfstiefel auf das Gitterdeck der Euphrates aufschlugen, klang es, als ob man mit einem Vorschlaghammer auf eine Stahlwand einprügeln würde. Er hatte sich in all den Jahren schon daran gewöhnt, jedoch war die Taktrate der Schritte diesmal besonders hoch. Staff Sergeant Tarkov sprintete den Steg zu seinem HEV so schnell es seine ODST Rüstung zuließ. Sein Fireteam, bestehend aus den fähigsten Soldaten des 19. Shock Troops Battalion der 105. Marine Expeditionary Unit, wartete bei den Absprungkapseln auf das Briefing. Während er vom Besprechungsraum zum Hanger mit den HEV's rannte, überlegte er nochmal, wie er seinen Männern und Frauen die folgende Mission beibringen würde. Sie würden alle seine Befehle durchführen, die er ihnen erteilen würde, jedoch wäre dieser Auftrag besonders schwer zu akzeptieren. Fireteam „Echelon“ stand in einer Reihe vor den HEV's. „Rührt euch.“ rief Tarkov deutlich, aber leicht außer Atem zu seinen Leuten. „Colonel Teller hat unseren aktuellen Auftrag gekänzelt. Wir werden, mit dem Rest der Flotte zur Verteidigung von Reach abkommandiert.“ Reach vor der Verglasung zu retten, hatte in dieser Phase des Krieges höchste Priorität. Alle wussten, dass dieses Unterfangen wohl scheitern würde. Bisher konnte keine Kolonie vor der erbarmungslosen Allianz beschützt werden. Jedoch waren auch noch nie so viele Schiffe, Orbitale Verteidigungsplattformen und Bodentruppen an einem Ort versammelt, was bei allen Soldaten eine gewisse Hoffnung weckte.

Geschichte weiterlesen…

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.