K7-49 ist ein Asteroid, auf dem sich eine Schiffswerft der Allianz befand. Er befindet sich 17 Lichtjahre entfernt von der Grenze des UNSC, weniger als zwei Wochen Reise via Slipspace.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf ihm befindet sich ein System künstlicher, vulkanischer Aktivität, hervorgerufen von mehreren Hochleistungs-Plasma-Reaktoren. Diese Reaktoren wurden zum Verfeinern des Materials, das für die Kriegsschiffe der Allianz gebraucht wird, benutzt.

Operation: PROMETHEUS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. Juli 2537 startete die Operation: PROMETHEUS gegen den Asteroiden K7-49. Die SPARTAN-III Alpha Company deaktivierte hierbei genug Reaktoren um den Betrieb für einen längeren Zeitraum herunterzufahren. Unglücklicherweise wurden dabei alle 300 Spartans getötet, jedoch musste die Allianz durch ihr Opfer K7-49 aufgeben. Was einen vollen Erfolg der Mission für das UNSC bedeutete.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Name enthält die Zahl 7 und ihr Quadrat 49. Einer von vielen Verweisen auf die Zahl 7 im Halo-Universum.
  • Die 300 Spartans sind ein Verweis auf die Schlacht bei den Thermopylen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.