Fandom


20px-Mister_Chief.svg.png
"Dieses einzigartige, revolutionäre Kampfsimulationssystem wird von Spartans verwendet, um ihre Fähigkeiten im Kampf gegeneinander zu verbessern."
– Offizielle Beschreibung auf Halo Waypoint
Halo 4 Kriegsspiele

Logo des Spielmodus

Kriegsspiele (engl. War Games) ist der kompetitive Mehrspielermodus von Halo 4, in welchem Spieler in verschiedenen Spieltypen gegeneinander antreten. Die Wettkämpfe der SPARTAN-IV-Soldaten finden auf dem Kampfdeck der UNSC Infinity statt.[1] Somit ist dies der erste Mehrspielermodus, der im Halo-Universum angesiedelt ist und auch erwähnt wird.[2] Weiterhin ist es aufgrund der starken Ausrichtung auf die Spartans nicht mehr möglich, in die Rolle eines Sangheili zu schlüpfen.[3]

ÜberblickBearbeiten

Das aus Halo: Reach bekannte System zur visuellen Aufrüstung der MJOLNIR-Energieangriffspanzerung wurde aufgegriffen und umfangreich erweitert.[4] So ist es nun möglich, auch Rüstungsverbesserungen freizuschalten, die einen deutlichen Effekt auf das Gameplay des Mehrspielers besitzen.[1][2] Spieler dürfen zwischen einzigartigen Panzerungsfähigkeiten wählen[5] und bis zu fünf individuelle Ausrüstungsplätze erstellen.[6] Weiterhin sind passive Verbesserungen in Form eines Taktikpakets, zur Steigerung der Kampfbereitschaft und des Reaktionsvermögens, sowie Unterstützungs-Upgrades, zur Steigerung der Widerstandsfähigkeit im Kampf, ab einem gewissen Spartan-Rang verfügbar.[7][8]

Halo 4 führt ebenfalls zum ersten Mal sogenannte Spezialisierungen ein, welche verschiedene Embleme, Rüstungen, Waffentarnungen, Visiere sowie Taktikpakete oder Unterstützungs-Upgrades beinhalten.[9]

Der Mehrspieler wurde als "deutlich rasanter, intensiver und intuitiver" als in den vorherigen Spielen bezeichnet.[10] So werden Waffenfundorte im Head-up-Display angezeigt, so dass sich auch neuere Spieler auf unbekannten Karten zu recht finden.[11] Die Waffenverteilung läuft beinahe zufällig ab und wird durch zusätzliche Abwürfe alle paar Minuten während dem laufenden Spiel ergänzt.[12] Zu mehr Abwechslung trägt auch der persönliche Nachschubabwurf im Spieltyp Showdown bei. Nach einer gewissen Anzahl von erzielten Orden kann der Spieler zwischen drei zufälligen Waffen, Granaten sowie Power-ups (zwei der ersten, eins des letzteren) auswählen und diese einmalig manuell anfordern.[13][14] Bei den drei Power-ups handelt es sich um Überschild, Speed Boost und Damage Boost, die jeweils eine Gewichtung besitzen, die festlegt, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein bestimmtes Power-up im Nachschubabwurf enthalten ist.[15]

SpieltypenBearbeiten

GalerieBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Gameplay, halowaypoint.com
  2. 2,0 2,1 Halo 4: Viele Multiplayer-Eindrücke in bewegten Bildern, gamezone.de
  3. Spartan Ops and Infinity Change Halo 4 Multiplayer, ign.com
  4. Rüstungsanpassung, halowaypoint.com
  5. Fähigkeiten der Rüstung, halowaypoint.com
  6. Halo 4 Demo Report, gamefront.com
  7. Taktikpakete, halowaypoint.com
  8. Unterstützungs-Upgrades, halowaypoint.com
  9. The Halo Bulletin 8.15.12, blogs.halowaypoint.com
  10. Halo 4 multiplayer revealed: Master Chief meets Call of Duty?, guardian.co.uk
  11. 11 new things we’ve learned about Halo 4 (with video), venturebeat.com
  12. Macher beruhigen Fans - Neuerungen erklärt, spieleradar.de
  13. Nachschubabwurf, halowaypoint.com
  14. The Halo Bulletin: 7.6.12, blogs.halowaypoint.com
  15. The Halo Bulletin: 11.14.12, blogs.halowaypoint.com
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.