Fandom


Raia 'Mdama
Biographische Informationen
Spezies Sangheili
Heimatwelt

Sanghelios

Todesdatum März 2553
Ära

Allianz- Menschen Krieg

Nachkriegszeit
Physische Informationen
Geschlecht weiblich
Militärische Informationen
Zugehörigkeit
Rang Herrin des Bekan-Turmes
Besondere Ereignisse
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren


Raia 'Mdama ist eine Sangheili, welche die Herrin des Bekan-Turmes und Ehefrau des Ältesten Jul 'Mdama ist. Sie lebt in der Vor- und Nachkriegszeit zwischen dem UNSC und der Allianz im Stadtstaat Mdama auf Sanghelios.

Biographie Bearbeiten

Über Raias Vergangenheit ist bis dato nichts bekannt, außer, dass sie die Ehefrau von Jul 'Mdama, dem Ältesten des Bekan-Turmes wurde und mit diesem die Söhne Asum und Dural 'Mdama zeugte. Ob sie noch weitere Kinder hat, ist nicht bekannt. Naxan ist ihr Onkel und assistiert ihr bei der Verwaltung des Anwesens. Umira bezeichnet sie als ihre Schwester. Ob eine direkte Blutsverwandtschaft aber tatsächlich besteht ist nicht geklärt.

Als Herrin des Familienturms Bekan gilt sie nebst ihres Gatten Jul als die höchste Instanz im Clan und ist selbst nur dem Kaidon Levu 'Mdama unterstellt. Obwohl theoretisch Jul den Clan führt, so ist es Raia, die das Anwesen verwaltet, über den Bekan-Clan Buch führt und dessen Wort bezüglich Familienangelegenheiten und Blutslinien Gesetz ist. Somit ist sie die Matriarchin, welche auch über die Geschicke der Bekan-Blutlinie bestimmt und deswegen auch von ihrem Ehemann gesunden Respekt genießt.

Seit der Abspaltung von den San 'Shyuum strebt sie danach, die Sangheili erneut zu einer autonomen Gesellschaft zu machen, die nicht von den anderen Allianzspezies abhängig ist. Dazu studiert sie jahrtausende alte Schriften des Bekan-Turmes über Ackerbau und gibt unter anderem den Bau eines darin beschriebenen Vorratsspeichers in Auftrag, um Bekan und seine Ländereien agrartauglicher zu machen, da sie nun den Wert von Ackerland auf Sanghelios erkennt.

Obwohl sie zunächst die Mitarbeit von Jul mit den Dienern der Ewigen Wahrheit zwar wegen ihres religiösen Fanatismus zwar missbilligt, sich jedoch aber nicht einmischt, entschloss sich Raia nach Juls verschwinden im März 2553 dessen Freund und Mitstreiter den Ältesten Forze 'Mdama zu befragen. Als dieser ebenfalls vorgibt nicht zu wissen, wohin Jul verschwand, entschloss sich Raia im Bekan-Steinbruch, wo die von den Dienern der Ewigen wahrheit versteckte Unnachgiebige Entschlossenheit versteckt war auf Avu Med 'Telcam zu warten und diesen notfalls auch unter vorgehaltener Plasmapistole zu fragen, ob er etwas mit dem Verschwonden von Jul zu tun habe. Als dieser ankam und ebenfalls nicht wusste, wo Jul war, bestand Raia darauf mit ihm gehen zu dürfen, um nach Jul zu suchen, andernfalls würse die dem Bekan-Clan befahlen die Unnachgiebige Entschlossenheit zu zerstören.

Obwohl sowohl 'Telcam, als auch Forze und ihr Onkel Naxan ihr davon abrieten in einen Kriesenherd zu reisen, so bestand Raia stur darauf, woraufhin 'Telcam einwilligte und Forze beschloss an ihrer Seite zu bleiben, um die Ehefrau seines Freundes zu beschützen. Unterdessen ordnete sie an, dass während ihrer Abwesenheit Naxan und ihre Schwester Umira Bekan verwalten sollen und dass ihre Sähne Asum und Dural ihnen gehorchen sollen. Als die Unnachgiebige Entschlossenheit bei Vadam eintraf und bei der Schlacht gegen den Gebieter mitkämpfte, wurde das Schiff stark beschädigt, so dass es am Strand von Vadam notlanden musste. Mit Hilfe von Dunil gelang es Raia zusammen mit anderen Überlebenden aus dem brennenden Wrack zu entkommen, ehe es explodierte. Von den Truppen des Gebieters verfolgt, schaffte es Raia mit Hilfe von Dunil zum Sammelpunkt der Diener der Ewigen Wahrheit, wo sie Forze wieder fand und den Verlauf der Schlacht verfolgte.

Da es für Forze und Raia im Camp nichts zu tun gab, beauftragte sie 'Telcam mit einem Phantom nach Acroli zu fliegen, um Evan Phillips zu ihm zu bringen, welcher sich im verbündeten Nes'alun-Turm befand. Als sie bei Nes'alun ankamen, fanden sie Kilo-Fünf vor, welche soeben in einem Feuergefecht verwickelt waren und Phillips an Bord des Schlampenschleppers brachten. Forze und Raia folgten ihnen im Phantom, ehe der Pelican landen musste, um Reparaturen durchzuführen. Auf Anweisung von 'Telcam überliessen sie ihnen Phillips und stellten ihnen Ersatzteile zur Reparatur zur Verfügung. Anschliessend kehrten sie weder nach Vadam in das Camp der Diener der Ewigen Wahrheit zurück.

An Bord der Reinigenden Wahrheit versuchten Raia und Forze zusammen mit dem verbliebenen Flottenverband von 'Telcam nach verlorener Schlacht nach Neu-Llanelli zu fliehen, da aber der Schiffsmeister Galur alle Warnungen ignorierte und die Flucht verzögerte, wurde das Schiff von der Schwertkämpfer vollkommen zerstört und Raia kam beim Absturz zusammen mit Forze um.

Charakter Bearbeiten

Als Herrin des Clans Bekan und damit auch der Blutlinie, genießt sie ein hohes Maß an Respekt und übt ihre Autorität auch offen aus, die selbst Ehemann Jul, den Ältesten des Bekan-Turmes einzuschüchtern vermag, sowie Forze, den Ältesten des Curo-Turmes einzuschüchtern vermagt. Obwohl 'Telcam ein sehr starker Krieger und als tödlicher Fanatiker, wenn nicht sogal als wahnsinnig gilt, so schreckt sie nicht einmal davor zurück diesen mit vorgehaltener Wahrheit zu bedrohen, oder im ins Wort zu fallen, um Antworten zu bekommen. Trotz ihres Durchsetzungsvermögens und Temperaments, handelt sie geduldig und besonnen, wenn sie mit Kindern umgeht, geht aber insgesamt sehr zielstrebig vor und erfüllt ihre Aufgaben gewissenhaft.

Raia ist der Meinung, dass die Sangheili sich momentan weniger mit den Menschen und den anderen Gefahren von außen befassen und sich stattdessen mit den Gefahren aus dem Inneren der Gesellschaft befassen sollten, um den Sangheili wieder eine stabile Regierung und Basiswissen zu geben, ehe die gesamte Gesellschaft wieder in kleine von den Türmen regierte Länder zerfällt, die miteinander konkurrieren, was allgemein als der Krieg der Türme bezeichnet wird. Obwohl Jul anderer Meinung ist, lässt sie ihn unter Protest gewähren und versucht auf eigene Faust den Ihrigen eine Perspektive zu geben und Bekan wieder aufblühen zu lassen, indem sie den Sangheili wieder ein Basiswissen über Agrartechnologie vermitteln will. Sie ist sogar bereit mit den Kig-Yar zu diesem Zwecke zu handeln, oder die wenigen noch loyalen Jiralhanae zu benutzen, da die Huragok geflohen sind.

Während ihrer Abwesenheit von Bekan auf der Suche nach Jul, wird Raia sich immer mehr bewusst, dass die Sangheili zu sehr mit Ehre und Tradition beschäftigt sind, statt das sinnvolle und klügere zu tun. So findet sie es unsinnig, dass junge Krieger ihre Verletzungen nicht behandeln lassen wollen, um an einem anderen Tag weiterzukämpfen, und stattdessen lieber in Scham sterben, was gerade in Betracht auf ihre Söhne schockierend ist, da diese ebenfalls zu Kriegern werden sollten. Ausserdem ist sie es leid, dass grössere politische Entscheidungen immer über ihren Kopf hinweg entschieden werden und findet es unsinnig, dass Frauen im allgemeinen in Kriegszeiten zu Hause bleiben sollen. Zwar würde sie keine Kriegerin sein wollen, trotzdem wünscht sie sich, dass ihr zumindest die Wahl offen stehen sollte, da sie immer darauf hinweist, dass weibliche Sangheili früher ebenfalls auf Schiffen dienten, Schiffsmeisterin oder Schwertmeisterin wurden, um irher Anwesenheit auf dem Schlachtfeld zu legitimisieren.

Quellen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.