FANDOM


"Hier spricht Flottenadmiral Harper, wir gehen zum Angriff über."
– Harper während der Schlacht um die Erde


H2 Forerunner Ship Second Battle of Earth

Eine Raumschlacht über der Erde

Als Raumschlacht bezeichnet man den Kampf zwischen Flotten im Weltraum. Kleinere Kämpfe welche man als Schiffs- gegen Schiffskämpfe kennt nennt man Raumgefecht. Der Begriff stammt wie bei der Enterung ursprünglich aus der Nautik. Gefechte im Raum waren eine Schlüsselstellung über die Dominanz eines Planeten, da orbitale Bombardements eine strategisch entscheidene Komponente waren.

Unterschiede zu BodenkämpfeBearbeiten

Die Kämpfe im Weltraum besitzen andere Eigenschaften und werden deswegen vollkommen anders als am Boden geführt:

  • Es existieren kaum geographischen Unterschiede im Raum. Trotzdem können Planeten als "Deckung" und verschiedene Manöver verwendet werden. Das selbe trifft für alle Himmelskörper zu.
  • Die Truppen befinden sich meist in ständiger Bewegung um sich Vorteile zu verschaffen. Bei bestimmten Verteidigungspunkten könnte jedoch auch eine Flotte still stehen.
  • Der Raum kennt drei Dimensionen. Das bedeutet, dass die Raumschiffe sich bei Raumkämpfen über verschiedenen Ebenen verteilen können.
  • Extremsituationen wie spezial Gravitationsverzerrungen, Magnetismus, Radioaktivität oder Hyperraumsprünge können auftreten und die Schlacht beeinflussen.

Taktiken der RaumschlachtBearbeiten

Es ist kaum etwas über die Taktiken des Raumkampfes der Allianz, des UNSCs oder der Blutsväter bekannt. Verschiedene Manöver lassen jedoch einige Vermutungen zu.

Crossing the TBearbeiten

Diese, ursprünglich aus der Nautik stammende, Taktik wurde vor allem bei der planetaren Verteidigung während des Allianz-Menschen Krieges eine dominierende Strategie. Ihren ursprüngliche Bezeichnung erhielt sie, weil aus der Luft betrachtet das Manöver bei Seegefechten ein "T" ergab.

Zwar war diese Taktik durch die Einführung von Lenkraketen und Flugzeugträgern im 21. Jahrhunder veraltet, jedoch kannte die Allianz kaum Gegenmaßnahmen gegen diese Taktik. Ziel ist es dabei sich breit vor dem Gegner aufzustellen, während dieser weiter auf die Flotte zuhält und nacheinander die angreifenden Schiffe abzuschießen. Die Taktik wird vermutlich mit der der Kampfgruppen gekoppelt, um eine bessere Dynamik zu schaffen.

Angewand wurde diese Taktik bei der Verteidigung der Erde, wobei Lord Hood die Heimatflotte selbst gleichzeitig nutzte um Schiffe, welche durchbrachen, zu verfolgen. Trotzdem konnten durch Enterungen und Jägern diese Taktik zum Teil vereitelt werden.[1]

KampfgruppenBearbeiten

Die Kampfgruppen bestehen meist aus einem Flaggschiff. Das Flaggschiff selbst ist dabei fast immer das Größte, wie zum Beispiel ein Träger oder größerer Kreuzer. Zusätzlich kommen Begleitschiffe hinzu, wie Zerstörer und Fregatten. Das Flaggschiff bildet dabei den Kern der Gruppe, wobei die anderen Einheiten sich um dieses Gruppieren. Diese sollen dafür sorgen, dass feindliche Kräfte das Flaggschiff nicht zerstören.

In einer lockeren Formation können mehrere Schiffe den Kern bilden, um das Flaggschiff gegen Jägern zu schützen.

Ob die Formation im 26. Jahrhunder immer noch als solche gehalten wird, ist unbekannt. Kampfgruppen als Bezeichnung existiert jedoch immer noch genauso wie die Flaggschiff.

Admiral Cole nutze in seiner letzten Schlacht zwei Kampfgruppen welche er am Ende wieder zusammenführte, um zwei gengerische Allianzflotten zu zerstören.

Schneller Rückzug/AngriffBearbeiten

Im Falle, dass die angewendete Taktik keine Wirkung auf den Feind hat, machen Schiffe in manchen Fällen eine Kehrtwende und steuern einen Planeten an. Durch die Gravitationswirkung des Planeten beschleunigt das Schiff und führt diese auf die Rückseite des Planeten und leutet so eine Feuerpause ein.

Wenn das Schiff auf der anderen Seite wieder auftaucht ist dieses extrem beschleunigt und kann so einen verheerenden Gegenangriff ausführen. Diese Taktik erinnert an das Hit and run/climb-Prinzip in Luftkämpfen des 21. Jahrhunderts.

Eine andere Art ist die Nutzung des Hyperraumes um unvorhergesehen direkt vor oder sogar in der feindlichen Flotte zu erscheinen, diese anzugreifen und wieder zu verschwinden.

Taktiken bei Raumkämpfen/Schiff gegen SchiffBearbeiten

Die Schiffs- gegen Schiffskämpfe scheinen im 26. Jahrhunder mehr Bedeutung zu besitzen, als die Verwendung von großen Flotten. Dies könnte vor allem daran liegen, weil speziell das UNSC große Flotteneinsätzte im Gegensatz zur Allianz nur aus der Theorie kannte.[2]

EnterungBearbeiten

Siehe Hauptartikel: Enterung

Die Enterung war im Schiffs- gegen Schiffkampf ein recht oft genutztes Mittel, wenn das feindliche Schiff sich in der Unterzahl befindet oder einen Nutzen erfüllen soll.

HyperraumBearbeiten

Der Hyperraum als Manöver im Krieg einzusetzen scheint eine recht verachtende Aktion zu sein, bei den die Kräfte bei einem entstehenden Eintritt in den Hypperraum genutzt wird um mit der resultierenden Schockwelle das feindliche Schiff in Stücke zu reißen.

Die Blutsväter kannten dieses Manöver, setzten es jedoch vermutlich fast nie in der Schlacht ein. Offensive Bias jedoch nutzt es bei der Schlacht in der Maginot-Sphäre um die Schlacht in letzter Sekunde für sich zu entscheiden.[3]

KanonenfutterBearbeiten

Die Kanonenfuttertaktik wurde nur im äußersten Notfall benutzt und forderte manchmal auch die Opferbereitschaft der gesamten Crew.

Da die Feuergeschwindigkeiten der Hauptgeschütze von UNSC-Schiffen sehr gering waren, waren diese in dieser Zeit föllig schutzlos den Feind ausgesetzt. Um das zu verhindern ließ man ein Schiff zwischen sich und den Feind stellen um opferte es so um sich selbst Zeit zu verschaffen.

In der Schlacht um Sigma Octanus IV wurde so die UNSC Cradle benutzt um eine ganze Flotte zu schützen. Die gesamte Crew starb dabei.[4]

Keyes-LoopBearbeiten

Siehe auch: Keyes-Loop

Der Keyes-Loop oder auch die Keyes Schleife fand nur einmal im Allianz-Menschen Krieg statt. Dieser äußerst riskante Manöver setzt einige Dinge vorraus wie die Geschwindigkeit des eigenen Schiffes und die Formation der feindlichen Schiffe.

Nichtsdestotrotz wurde er durch den Sieg von Jacob Keyes über 2 Fregatten und einen Zerstörer bekannt. Vor allem setzt es den Überraschungseffekt vorraus, welchen man besitzt wenn man den genauen Ankunftsort eines im Hypperraum befindlichen Schiffes kennt. Eine riskante Schleife lässt dabei die feindlichen Schiff gegenseitig beschießen und soll dafür sorgen, dass die Schilde des Feindes solange wie möglich unten sind.[5]

KurvenkampfBearbeiten

Zwar wurde diese Taktik normalerweise von Jägern verwendet, jedoch bemerkt man dieses Verhalten auch bei kleineren Schiffen. Dabei versuchen beide Schiffe mit Hilfe ihrer Manövrierfähigkeit in den toten Winkel des jeweils anderen zu kommen.

Gleichzeitig wird versucht das Hauptgeschütz auf das Ziel zu richten. Dies war vor allem bei UNSC-Schiffe überlebenswichtig, da im Allianz-Menschen Krieg die MAB-Geschosse genutzt wurden um die Schilde des Feindes zu zerstören.

Manöver des letzten AugenblicksBearbeiten

Das Manöver ist im Grunde nicht militärischen Ursprungs. Trotzdem gewann es gegen die Schilde der Allianz und auch im Blutsväter-Flood Krieg an Bedeutung. Es wird dabei versucht eine Kollision in letzter Sekunde zu verhindern und damit den Schaden zu minimieren.

Ein Beispiel gibt Captain Cutter welcher auf Kollisionskurs mit einem Zerstörer war und durch "hart Steuerbord" den Befehl zum Ausweichen gab.[6]

RammmanöverBearbeiten

Ein äußerst riskantes Manöver welches nur selten zum Einsatz kam, war das Rammmanöver bei den gezielt versucht wurde das feindliche Schiff zu rammen und so eventuell kampfunfähig zu machen.

Im Krieg gegen die Allianz war dies dabei ein zweischneidiges Schwert. Einerseits konnten die Schilde von Allianzschiffen extrem geschwächt werden. Andererseits wurden dadurch ganze Bereiche vom Schild einfach mitgerissen.[7]

QuelleBearbeiten

  1. Halo 2 Station Kairo
  2. Halo Evolutionen: Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum Das unmögliche Leben und der mögliche Tod des Preston J. Cole
  3. Halo 3 Terminal 7
  4. Halo: Die Schlacht um Reach
  5. Halo: Die Schlacht um Reach
  6. Halo Wars Reparaturen
  7. Halo: Die Schlacht um Reach
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.