Fandom


Vorlage:Human Character Infobox Colonel Robert Watts, unter UNSC Personal auch bekannt als "der Bastard", war einer der Führer der Eridanus-Rebellen der United Rebel Front.

Biographie

Robert Watts war ein Offizier des UNSC Marine Corps bevor er irgendwann um 2513 zur URF übergelaufen ist und seine Karriere beim UNSC aufgab. Er stieg innerhalb der Rebellenführung schnell auf und wurde Stellvertreter des Kommandanten der Eridanus-Rebellen. Als Stellvertreter führte er den Aufstand gegen das UNSC in dieser Region an. Dies gelang ihm über einige Jahre relativ gut, bis das UNSC mit der Operation: TREBUCHET ein Großteil seiner Männer und Frauen tötete oder festnahm. Colonel Watts konnte sich jedoch dem Zugriff des UNSC entziehen und wurde nach TREBUCHET der alleinige Führer und Gouveneur der Rebellenhochburg im Eridanus-System. Unter seiner Leitung wurden einige änderungen eingeführt. Diese führten dazu, dass die Rebellen ihre Aktionen gegen das UNSC vermehrten und dabei dennoch unentdeckt blieben. Aber 2525 flog einer seiner Spione innerhalb des UNSC auf, und der Stützpunkt der Rebellenbasis wurde enttarnt. Nachdem der Aufenthaltsort von Colonel Watts bekannt war, startete das Office of Naval Intelligence, der militärische Nachrichtendienst, eine Mission zur Ergreifung von Robert Watts. Eine Gruppe von Spartanern des Spartan-II Programms gelang durch die Laden, einem unabhängigen Frachter, der unter der Kontrolle eines Rebellenoffiziers stand, an Bord der Rebellenstation, die sich innerhalb eines Asteroiden befand. Er genoß sein Leben als Führer der Rebellen und nutzte seine Stellung aus, indem er sich Luxusgüter wie hochwertigen Sweet Williams Zigarren, Beta Centauri Champagner und edele Steaks gönnte. Ironischerweise konnte er damit innerhalb der Basis von den Spartanern ausfindig gemacht werden, indem sie seine Güter markierten. Sie betäubten Watts und entführten ihn, damit ONI ihn verhören konnten. Robert Watts verschwand danach von der Bildfläche. Es ist nicht bekannt, was mit ihm geschah, jedoch muss man davon ausgehen, dass er wegen Hochverrats hingerichtet wurde.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.