Fandom


Zeile 156: Zeile 156:
 
Einige Stnden vor dem Ende der Schlacht um Eposz traf eine weitere Allianzflotte ein, welche Kurs auf Eposz nahm. Dies Flotte stand unter dem Kommando von Thel 'Vadam und war die Flotte der speziellen Gerechtigkeit welche um die 315 Schiffe fasste. Um den Angriff auf Reach zu entgehen zog Admiral [[Roland Freemont]] die Schiffe bei [[Tantalus]] und [[Jerico]] ab. So konnte schnell noch eine Flotte aus 105 Schiffen zusammengestellt werden.
 
Einige Stnden vor dem Ende der Schlacht um Eposz traf eine weitere Allianzflotte ein, welche Kurs auf Eposz nahm. Dies Flotte stand unter dem Kommando von Thel 'Vadam und war die Flotte der speziellen Gerechtigkeit welche um die 315 Schiffe fasste. Um den Angriff auf Reach zu entgehen zog Admiral [[Roland Freemont]] die Schiffe bei [[Tantalus]] und [[Jerico]] ab. So konnte schnell noch eine Flotte aus 105 Schiffen zusammengestellt werden.
   
Beim Angriff der ersten Welle wurden anfangs die erwarteten Ankunftspunkte der Allianz vermint. Zu Beginn steuerte die Allianz frontal gegen die Flotte des UNSCs als die Verteidigungsflotte das Feuer eröffnete. Auch die orbitalen Verteidigungsplattformen feuerten. Im selben Moment feuerte die Allianz auf die Orbitalplattformen. Um die Plattformen zu schützen schoben sie jedoch zwei Reparaturstationen vor die Kanonen und fingen somit das Feuer ab. Eine weitere stellte sich von die Flotte und fing das Feuer ab. Dadurch verpuffte der erste Angriff praktisch ins Nichts. Zu selben Zeit trafen die MAC-Geschosse bei der Flotte ein und deaktivierte von einige Schiffen die Schilde oder schwächte sie sehr. Zu gleichen Zeit schafften es die Plattformen mehrere Schiffe zu zerstören. Drei Minen innerhalb der Flotte wurden kurz darauf gezündet und zerstörten Dutzende Schiffe.
+
Beim Angriff der ersten Welle wurden anfangs die erwarteten Ankunftspunkte der Allianz vermint. Zu Beginn steuerte die Allianz frontal gegen die Flotte des UNSCs, als die Verteidigungsflotte und die orbitalen Verteidigungsplattformen feuerten. Im selben Moment feuerte die Allianz auf die Orbitalplattformen. Um die Plattformen zu schützen schoben sich jedoch zwei Reparaturstationen vor die Kanonen und fingen somit das Feuer ab. Eine weitere stellte sich vor die Flotte und fing das Feuer ab. Dadurch verpuffte der erste Angriff praktisch ins Nichts. Zu selben Zeit trafen die MAC-Geschosse bei der Flotte ein und deaktivierte von einige Schiffen die Schilde oder schwächte sie zunehmend. Zur gleichen Zeit schafften es die Plattformen mehrere Schiffe mit einem Schuss zu zerstören. Drei Minen innerhalb der Flotte wurden kurz darauf gezündet und zerstörten so Dutzende Schiffe.
   
Das Flaggschiff der Allianzflotte feuerte zurück und traf fünf UNSC-Schiffe mit einem Schuss. Daraufhin löste sie sich von der Kampfgruppe und entfernte sich von der Schlacht. Auch die restliche Allianzflotte feuerte, woraufhin die UNSC-Flotte auseinander ging um den Torpedos auszuweichen. Dabei gingen 50 Schiffe verloren. Als weiterer Gegenschlag feuerte das UNSC mit den Orbitalplattformen welche 16 Allianzschiffe zerstörte.
+
Das Flaggschiff der Allianzflotte feuerte daraufhin zurück und traf fünf UNSC-Schiffe mit einem Schuss. Kurz darauf löste sie sich von der Kampfgruppe und entfernte sich von der Schlacht. Auch die restliche Allianzflotte feuerte, woraufhin die UNSC-Flotte auseinander ging um den Torpedos auszuweichen. Dabei gingen 50 Schiffe verloren. Als weiterer Gegenschlag feuerte das UNSC mit den Orbitalplattformen welche 16 Allianzschiffe zerstörte.
   
 
Die Allianzflotte teilte sich daraufhin in zwei Gruppen um die Plattformen anzugreifen und flüchtende Schiffe des UNSCs zu verfolgen. Die MACs der Orbitalplattformen feuerten daraufhin noch einmal auf die angreifenden Gegner und zerstörten 18 Schiffe. Sches weitere Schafften es jedoch freies Schussfeld zu bekommen und zu feuern bevor sie vernichtet wurden. Dadurch konnten fünf Plattformen vernichtet werden. Angesichts dieser Verluste musste die Allianz sich zurückziehen. Auch das UNSC formierte sich neu. Zur gleichen Zeit waren jedoch Landungsschiffe der Allianz unterwegs um die Energiezufuhr der Plattformen am Boden zu kappen. Die UNSC Pillar of Autumn diente in diesem Moment als Aufklärer und bemerkte aus der Entfernung den Schachzug der Allianz. Daraufhin feuerten die Orbitalkanonen auf die Landungssschiffe, konnten aber die Landung nicht verhindern.
 
Die Allianzflotte teilte sich daraufhin in zwei Gruppen um die Plattformen anzugreifen und flüchtende Schiffe des UNSCs zu verfolgen. Die MACs der Orbitalplattformen feuerten daraufhin noch einmal auf die angreifenden Gegner und zerstörten 18 Schiffe. Sches weitere Schafften es jedoch freies Schussfeld zu bekommen und zu feuern bevor sie vernichtet wurden. Dadurch konnten fünf Plattformen vernichtet werden. Angesichts dieser Verluste musste die Allianz sich zurückziehen. Auch das UNSC formierte sich neu. Zur gleichen Zeit waren jedoch Landungsschiffe der Allianz unterwegs um die Energiezufuhr der Plattformen am Boden zu kappen. Die UNSC Pillar of Autumn diente in diesem Moment als Aufklärer und bemerkte aus der Entfernung den Schachzug der Allianz. Daraufhin feuerten die Orbitalkanonen auf die Landungssschiffe, konnten aber die Landung nicht verhindern.
Zeile 164: Zeile 164:
 
===Bodenkampf===
 
===Bodenkampf===
 
{{Quote|Es sind Tausende. Grunts, Jackals und Eliten. Sie haben Panzer und Jäger. Mein Gott, sie haben die Verteidigungslinien überwunden. Zurück! Zurück! Wenn uns jemand hören kann: die Allianz ist auf der Oberfläche.|Notruf vom [[UNSC Fleet Command|FLEETCOM]]-Hauptquartier an alle Schiffe im System.}}
 
{{Quote|Es sind Tausende. Grunts, Jackals und Eliten. Sie haben Panzer und Jäger. Mein Gott, sie haben die Verteidigungslinien überwunden. Zurück! Zurück! Wenn uns jemand hören kann: die Allianz ist auf der Oberfläche.|Notruf vom [[UNSC Fleet Command|FLEETCOM]]-Hauptquartier an alle Schiffe im System.}}
 
Am Boden waren Spartan-II, Spartan-III und Marines stationiert, um die Generatoren der Orbitalstationen zu schützen. Als das Gefecht begann, war das UNSC anfänglich in der Überzahl, doch die Allianz bekam immer mehr Verstärkung und die Truppen des UNSC mussten sich zurückziehen. Es is nicht bekannt, ob ein paar Spartans überlebt haben, aber es wird vermutet, dass nur die auf Onyx noch leben. Die Schlacht um Reach war auch die letzte große Schlacht die von Eliten und Brutes gemeinsam geführt wurde.
 
   
 
===Zweiter Vorstoß der Flotte===
 
===Zweiter Vorstoß der Flotte===
Zeile 172: Zeile 170:
 
{{Quote|Ich mache mir große Sorgen über unsere Antwort auf diesen Überfall. Unsere Flotte wurde dezimiert"<br>"Dezimiert ist das falsche Wort, Colonel. Man hätte die Flotte dezimiert, wenn wir jedes zehnte Schiff verloren hätten. Wir haben jedoch nur jedes zehnte Schiff retten können. Es war eine totale Katastrophe!|[[UNSC Flottenadmiral|Flottenadmiral]] [[Terrence Hood|Hood]] und [[UNSC Colonel|Colonel]] [[James Ackerson|Ackerson]] in einem Wortgefecht über die Schlacht um Reach.}}
 
{{Quote|Ich mache mir große Sorgen über unsere Antwort auf diesen Überfall. Unsere Flotte wurde dezimiert"<br>"Dezimiert ist das falsche Wort, Colonel. Man hätte die Flotte dezimiert, wenn wir jedes zehnte Schiff verloren hätten. Wir haben jedoch nur jedes zehnte Schiff retten können. Es war eine totale Katastrophe!|[[UNSC Flottenadmiral|Flottenadmiral]] [[Terrence Hood|Hood]] und [[UNSC Colonel|Colonel]] [[James Ackerson|Ackerson]] in einem Wortgefecht über die Schlacht um Reach.}}
   
Nahezu alle menschlichen Truppenverbände wurden in der Schlacht um Reach höchstwahrscheinlich vernichtet. Das [[Allianz Imperium]] hielt sich für den Gewinner des Konfliktes gegen die Menschen, weil sie [[Reach]] immer noch als Heimatwelt erachtete. Schockierender war dabei der Fund der [[Erde]] später. Der bis dahin noch vom [[UNSC]] erhoffte Waffenstillstand gegen die Allianz konnte durch die Schlacht nicht erfüllt werden. Die ''[[UNSC Pillar of Autumn]]'' entkommt durch die Aktivierung des [[Cole-Protokoll]]s mit den letzten vermuteten Überlebenden des Spartan-II Programms zur [[Installation 04]].<ref>[[Halo: Die Schlacht um Reach]]</ref><ref>[[Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum]]
+
Nahezu alle menschlichen Truppenverbände wurden in der Schlacht um Reach höchstwahrscheinlich vernichtet. Das [[Allianz Imperium]] hielt sich für den Gewinner des Konfliktes gegen die Menschen, weil sie [[Reach]] immer noch als Heimatwelt erachtete. Schockierender war dabei der Fund der [[Erde]] später. Der bis dahin noch vom [[UNSC]] erhoffte Waffenstillstand gegen die Allianz konnte durch die Schlacht nicht erfüllt werden. Die ''[[UNSC Pillar of Autumn]]'' entkommt durch die Aktivierung des [[Cole-Protokoll]]s mit den letzten vermuteten Überlebenden des Spartan-II Programms zur [[Installation 04]].<ref>[[Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum]]
 
</ref>
 
</ref>
   

Version vom 13. August 2013, 16:52 Uhr

Vorlage:Unvollständig Vorlage:Inuse

"Wir wussten, dass dieser Tag kommen würde. Sie haben unsere Festung zwischen den Sternen gefunden. Die Allianz ist auf Reach. Sie werden diesen Planeten verbrennen, Millionen töten, und wenn Reach fällt - und das wird es - wird nichts mehr da sein um zwischen ihnen und der Erde zu stehen."
– Catherine Elizabeth Halsey


Schlacht um Reach
Vorherige Schlacht um Sigma Octanus IV
Gleichzeitig Schlacht um Tribute, Schlacht um Neu Jerusalem, Schlacht um Beta Gabriel
Folgende Schlacht um Installation 04
Schlacht um Reach
Konflikt Allianz- Menschen Krieg
Datum 25.Juli 2552 - 30.August 2552 [1]
Ort Epsilon Eridani System, Reach
Ausgang
  • Sieg des Allianz Imperiums
    • Reach wird zu 90% verglast.
  • Schwere Niederlage des UNSCs.
Parteien
United Nations Space Command Allianz Imperium
Anführer
Streitkräfte

385.421.100 verfügbaren militärischen Truppen
60% der verfügbaren Flotte

58.430 Bodentruppen

11.050 Lufteinheiten

Unbekannte Gesamtanzahl über 750 Allianz-Schiffe

Verluste

Mehr als 9/10 aller Schiffe im System

  • alle 20 Verteidigungsplattformen
  • alle Reparatur- und Wartungsstationen

700.000.000 zivile und militärische Tote

Mittelschwere Verluste im Orbit

Mittelschwere Verluste am Boden
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Die Schlacht um Reach, auch Fall von Reach oder Reach-Kampangne[6] war eine der größten Schlachten des Allianz - Menschen Krieges, welche mehr als 700.000.000 Tote auf Seiten des UNSCs und eine unbekannte Anzahl toter Allianzlern zur Folge hatte. Die Schlacht endete mit einem, wenn auch schwer erkauften, Sieg für das Allianz Imperium und der 90% Verglasung der wichtigsten inneren Kolonien, nämlich Reach. Desweiteren hatte die Schlacht um Reach, die Verglasung der Nachbarplaneten Tribute und Circumstance zur Folge. Mit den Verlust von Reach wurde das gesamte System Schritt für Schritt verlassen. Der Sieg der Allianz war nicht nur militärischer und wirtschaftlicher, sondern auch moralischer Natur. Für den Sieg bei Eridanus wurden ein Dutzend anderer Kolonien umgangen was ein großes Risiko für die Allianz darstellte.

Vorgeschichte

Als im Jahr 2552 das Allianz Imperium im Sigma Octanus System auftauchte und zurückgeschlagen wurde, hinterließ die Flotte der Allianz in ihrem Trümmerfeld, dutzende Slipspacesonden. Diese Sonden waren dafür da, sich mithilfe von Elektromagneten an einer UNSC Schiffshülle festzumachen und anschließend mehrere Tage lang, seinen Standort aufzuzeichnen um diese Information anschließend in den Slipspace zu befördern und sie so einem Empfänger zu schicken.[7]

Als ein Zerstörer, der den Namen Iroquois trug, dem Trümmerfeld zu Nahe kam, machte sich eine dieser Sonden an ihm fest. Zwar führte die Iroquois das Cole-Protokoll, regelgerecht aus bevor sie Reach ansteuerte, dennoch konnte die Sonde ihre Daten übermitteln und so der Allianz die exakte Position von Reach übermitteln.[7]

Das Allianz Imperium, welches damals noch vermutete bei Reach handle es sich um den Heimatplaneten der Menschen, stellte aus mehreren Flottenverbänden einen riesigen Kampfverband zusammen, um damit den Planeten zu attackieren. Um der Flotte die gesamte Invasion zu erleichtern und damit zu beschleunigen, entschieden sich die drei Hohen Propheten und der hohe Rat, dazu die Flotte der Tapferen Umsicht als Fernaufklärer einzusetzen.

Verlauf

Erster Kontakt

"In der Zwischenzeit erhalte ich vereinzelte Daten von den üblichen Verdächtigen zu atmosphärischen Anomalien zusammen mit Radar- und Hyperraum-Überwachungsstörungen."
– Dr. Halsey entdeckt, ohne es zu Wissen und zu registrieren, die geheime Invasion des Allianz Imperiums.


Der genaue Zeitpunkt der Ankunft der Flotte der Tapferen Umsicht ist nicht bekannt, lediglich das diese vor dem 23. Juni des Jahres 2552 landete ist bekannt. Um unentdeckt den Planeten zu erreichen wählte die Allianz eine vorher nie eingesetzte Taktik, sie sprang mit ihren Schiffen direkt in die Atmosphäre des Planeten und störte direkt nach ihrem Austritt, die Radar- und Slipspaceüberwachungs-Stationen des Planeten. Da ein atmosphärischer Slipspacesprung in der nähe stark bewohnter Gebiete nicht unbemerkt bleiben würde, entschied sich die Flotte dazu den für Menschen, aufgrund seiner Schluchten und Täler, schwer erreichbaren "Szurdok Ridge" im Viery Territorium als Landezone zu nutzen.[2]

Um wichtige Informationen bezüglich möglichen Blutsväter Artefakten zu sammeln, entsandte der Schiffsmeister Rho 'Barutamee einen von Sangheili Zeloten angeführten Stoßtrupp, um diese Informationen zu besorgen und um darüber hinaus verdeckte Sabotageakte gegen das United Nations Space Command durchzuführen. So infiltrierte der Trupp am 23. Juni des Jahres, die Visegrád Region des Viery Territoriums und begann damit in das dortige Kommunikations- und Datenrelay, einzudringen. Nachdem der Trupp die Daten der Station in seine Gewalt brachte und mithilfe von gezielter Zerstörung das Relay unbrauchbar machte, fing die United Nations Space Command Army an dem Fall nachzugehen und schickte einen kleinen Trupp Soldaten, namens 3 Charlie.[2]

In der Visegrád Region angekommen, geriet der Trupp unter Feuer und ein kleiner Teil von ihnen geriet in Gefangenschaft, während der Rest sich bei einer kleinen Wohnsiedlung absetzte um vor der Allianz sicher zu sein. Es gelang dem Trupp zwar während des Gefechts ein Notsignal abzusetzen, jedoch blockierte die Allianz mithilfe ihrer Technik jegliche weitere Kommunikation innerhalb der Visegrád Region, wodurch weiterer Kontakt zur Außenwelt dem Rest von 3 Charlie verwehrt blieb.[2]

Das United Nations Space Command entschied sich nun dazu weitere militärische Eingriffe in das Gebiet zu genehmigen, da es nun von der Vermutung ausging das Rebellen die Kommunikation unterbinden, so wie bei einem ähnlichen Fall auf New Harmony. Colonel Urban Holland sprach sich daraufhin aus ein Team aus Spartanern nach Visegrád zu schicken, der militärische Nachrichtendienst hielt das zwar für eine Verschwendung ihrer Ressourcen, lenkte jedoch letzten Endes ein und genehmigte den Einsatz, ausgewählte hierfür wurde das Noble Team, welches gerade ein neues Mitglied zugeteilt bekommen hatte.[8]

In der Visegrád Region angekommen, brach auch der Kontakt zum Noble Team ab, wodurch das nun vollkommen selbstständig Entscheidungen treffen musste und auch keine Unterstützung in Form von Orbitalschlägen oder ähnlichem anfordern konnte. Nach dem Fund des Notsignal-Senders und dem ersten aufeinandertreffen mit der in Visegrád lebenden Bevölkerung stellte sich heraus das es sich nicht wie angenommen um Rebellen handelt, welche die Kommunikationsstörung hervorgerufen haben, sondern um Soldaten des Allianz Imperiums.

Nach einigen Feuergefechten gelang es dem Noble Team, den einen versprengten Teil des Army Teams 3 Charlie zu erreichen und mit ihm mehrere Landungsschiffe der Allianz abzuwehren. Anschließend begab sich das gesamte Noble Team zur Visegrád Relay-Station um über die Kommunikationssysteme der Station, Kontakt zum United Nations Space Command aufzunehmen. So schaffte es das Team in das Innere der Station und fand dort neben zwei Überlebenden des Allianz Angriffes, Sára Sorvad und ein schwer verletzter Soldat des 3 Charlie Trupps, auch relevante Daten über die Ausgrabungen von Dr. Laszlo Sorvad, dem führenden Wissenschaftler in der Region und der Vater von Sára.

Während einer Befragung der verstörten Sára, attackierte jedoch ein drei Mann starker Zelotentrupp das Team, nahm den verletzten Army Soldaten als Geisel und floh aus dem Kommandoraum. Bei der Verfolgung des Trupps durch Jorge-052 und Spartan-B312, gelang es den beiden zwar alle noch in der Station befindlichen Anhänger des Allianz Imperiums zu erledigen, jedoch gelang es dem Anführer des Stoßtrupps aus der Station zu fliehen. Anschließend nahm Carter-A259, der Kommandant des Noble Teams, Kontakt zu Colonel Urban Holland auf und erklärte ihm das die Allianz nun die Position von Reach bekannt sei und das sich bereits Truppen auf der Planetenoberfläche befinden.[9]

Entdeckung der Invasionsarmee

"Empfange Live-Bilder von Noble Drei und Noble Sechs, von einem Allianz-Sturmtrupp."
"Das ist kein Sturmtrupp, das ist eine Invasionsarmee."
– Jun-A266 zu Catherine-B320 nach der Entdeckung der Landezone des Allianz Imperiums.


Da nun bekannt war, dass die Allianz für die Kommunikationsprobleme auf dem Viery Territorium verantwortlich war, schickte man Spähtrupps in die Blockierzone um Informationen über die Truppenstärke der Allianz zu erfahren. Diese hatte mehrere Pylonen in einem bestimmten Umkreis aufgestellt um für das SATCOM unsichtbar zu sein. Das Team NOBLE brachte eine Sprengladung an, um bei einer darauffolgenden Offensive einen Überraschungseffekt zu besitzen.[10]

Das Team hatte auf einer Anhöhe schließlich die Invasionsarmee, bestehend aus mehreren Korvetten und orbitaler Abwehr, entdeckt und empfahl eine sofortige Offensive.[10]

Gegenangriff auf dem Viery Territorium

Halo Reach Noble Team 1600x1200

Das Team Noble an vorderster Front in der Schlacht um das Viery Terretorium.

Am 12. August startete die UNSC Armee einen Angriff auf das Viery Territorium an allen Fronten, um das Gebiet zurück zu erobern. Obwohl es schwere Verluste gab, wurden Teile des Gebietes zu Beginn der Offensive zurückerobert. Nachdem sich jedoch heraus stellte, dass die Allianz versuchte mit Teleportations-Technologie Verstärkung zu rufen, gerieten die UNSC-Streitkräfte unter Druck. Als sie einen Türme zerstörten, antwortete der damit verlinkte Allianz Superträger mit einen vernichtenden Gegenschlag und zerstörte die UNSC Grafton. Der Angriff wurde so durch die Allianz zurückgeschlagen. Die Korvetten begaben sich daraufhin in den Orbit und begannen mit einer orbitalen Belagerung.

Operation: Kinnhaken

"Das Ding macht uns fertig und wir sollen auf Verstärkung warten?"
– Catherine-B320 zu Carter-A259
Reach 10477717 Full

Die UNSC Savannah detoniert während der Operation.

Obwohl 60% der Flotte zurück nach Reach beordert wurden, ging dies für die Meisten nicht schnell genug, um der Bedrohung Herr zu werden. Am Abend des 12. Augusts, begann deswegen unter Leitung des Team Noble die Operation Kinnhaken.

Auf den Boden eroberte das Team die schwer belagerte Einrichtung des streng geheimen Sabre Programms zurück und benutzte diese, um eine Reparaturstation des UNSCs zu verteidigen. Nachdem der Angriff der Allianz abgewehrt wurde, blockierte eine UNSC Fregatte die Kommunikation einer Korvett und beschoss diese während ein Team diese enterte. Zwar verlor man dabei die Fregatte, konnte man aber das Schiff unter seine Kontrolle bringen.

Es wurde ein Slipsace-Generator auf das Schiff gebracht und deren automatisches Tanksystem aktiviert. Als die Korvett am Superträger andockte, wurde der Generator gezündet. Der Slipsace riss daraufhin das Schiff in zwei Hälften. Währenddessen traf unter der Verteidigungslinie des UNSCs eine neue Flotte ein. Diese zerstörte das SATCOM-Netwerk und setzte die Belagerung von Eposz weiter fort.

Belagerung von New Alexandria

"Bin dran, aber hier gibt es mehr Trümmer als Empfänger."
– Catherine-B320 als sie versucht durch SATCOM die Navy zu kontaktieren.


Die Schlacht um Reach

Ein Sangheili General beobachtet die taktische Ansicht der Bodenkämpfe.

Am 18. August fing die Allianz mit der Belagerung der Stadt New Alexandria an, welcher zu seiner Zeit das Hauptquartier des Flottenkommandos war. Anfangs konnte das UNSC jedoch die Stadt einige Tage lang ohne Probleme verteidigen.

Aus diesem Grund schickte die Allianz Corvetten zur Luftunterstützung. Daraufhin wendete sich schnell das Blatt. Das UNSC war dadurch gezwungen die Zivilbevölkerung zu evakuieren. Da die Stadt dabei jedoch förmlich überrannt wurde, kam es zu großen zivilen Verlusten. Am 23. August war die Stadt evakuiert und praktisch verloren. Die letzten Überlebenden versuchten hierbei eine Verbindung zum Oberkommando aufbauen um neue Instruktionen zu erhalen. Ihre Kommunikation wurde jedoch von der Allianz blockiert, während diese die Stadt verglaste. Nach dem der Olympiaturm vollständig evakuiert wurde, begaben sich die letzten Truppen in der Bunker um die Verglasung zu entgehen. Drei Tage später wurden die Überlebenden evakuiert.

Evakuierung von Eposz

Reach Verstärkung

Die Verstärkung der Allianz trifft ein.

Eposz war Ende August letztendlich verloren. Der Kontinent wurde volständig evakuiert und die Operation: Weißer Handschuh der MNDs wurde gestartet. Diese sah die Zerstörung aller sensiblen Daten des Nachrichtendienstes vor. Aus diesem Grund wurde das Team Noble losgeschickt um die Schwertbasis zu zerstören, welche inzwischen von der Allianz angegriffen und besetzt gehalten wurde.

Am 29. August konnte das Team in die Basis eindringen. Dort zeigte sich jedoch, dass das Team keine Daten zerstören, sondern bergen sollte. Cathrine Halsey offenbarte dem Team, dass sich unter der Schwartbasis ein Artefakt der Blutsväter befand. Das Team verteidigte die Stellung und evakuierte Halsey. Daraufhin wurde die Basis samt Blutsväterartefakt zerstört.

Schlacht um Aszord

Am 29. August befand sich die UNSC Pillar of Autumn bei der Abwrackwerft von Aszord und hatte die Aufgabe soviele Ressourcen wie möglich zu evakuieren. Das Schiff unter Captain Keyes war damit die letzte Möglichkeit den Kontinent auf dem außerplanetarischen Weg zu verlassen. Dies wollte jedoch die Allianz verhindern. Sie griff diese mit Lufteinheiten die Versorgungswege und Convois auf dem Weg zum Schiff an.

Auch bei den Schiffsfriedhöfen vor der Werft wurden erbitterte Bodenkämpfe geführt. Um den Luftraum vor feindlichen Schiffen zu vertiefigen besaß man einem Massebeschleuniger. Am 30.August landete das Team Noble vor dem Werft. Hier kämpften sich Noble Sechs und Noble Vier durch die feindliche Reihen und räumten eine Landezone für Captain Keyes. Daraufhin übergab Noble Sechs die Daten des Blutsväterartefakts. Im selben Moment griff ein Allianztrupp, bestehend azs Zeloten, den Massebeschleuniger an und besetzten diesen umd für einen Allianzkreuzer den Weg zu räumen. Noble Sechs schaffte jedoch die Rückeroberung und den Allianzkreuzer in letzer Sekunde abzuschießen. Als Tribut musste Sechs jedoch auf dem Planeten bleiben, da die Autumn eine automatische Startsequenz gab.

Die letzten Einheitend es Kontinens mussten ihre Stellung notgedrungen wegen fehlender Evakuierung halten, bis sie entweder überrannt wurden oder der Verglasung zum Opfer fielen.

Letze Angriffswelle

Schlacht um Reach

De Verteidigungsflotte und die der speziellen Gerechtigkeit treffen aufeinander.

Einige Stnden vor dem Ende der Schlacht um Eposz traf eine weitere Allianzflotte ein, welche Kurs auf Eposz nahm. Dies Flotte stand unter dem Kommando von Thel 'Vadam und war die Flotte der speziellen Gerechtigkeit welche um die 315 Schiffe fasste. Um den Angriff auf Reach zu entgehen zog Admiral Roland Freemont die Schiffe bei Tantalus und Jerico ab. So konnte schnell noch eine Flotte aus 105 Schiffen zusammengestellt werden.

Beim Angriff der ersten Welle wurden anfangs die erwarteten Ankunftspunkte der Allianz vermint. Zu Beginn steuerte die Allianz frontal gegen die Flotte des UNSCs, als die Verteidigungsflotte und die orbitalen Verteidigungsplattformen feuerten. Im selben Moment feuerte die Allianz auf die Orbitalplattformen. Um die Plattformen zu schützen schoben sich jedoch zwei Reparaturstationen vor die Kanonen und fingen somit das Feuer ab. Eine weitere stellte sich vor die Flotte und fing das Feuer ab. Dadurch verpuffte der erste Angriff praktisch ins Nichts. Zu selben Zeit trafen die MAC-Geschosse bei der Flotte ein und deaktivierte von einige Schiffen die Schilde oder schwächte sie zunehmend. Zur gleichen Zeit schafften es die Plattformen mehrere Schiffe mit einem Schuss zu zerstören. Drei Minen innerhalb der Flotte wurden kurz darauf gezündet und zerstörten so Dutzende Schiffe.

Das Flaggschiff der Allianzflotte feuerte daraufhin zurück und traf fünf UNSC-Schiffe mit einem Schuss. Kurz darauf löste sie sich von der Kampfgruppe und entfernte sich von der Schlacht. Auch die restliche Allianzflotte feuerte, woraufhin die UNSC-Flotte auseinander ging um den Torpedos auszuweichen. Dabei gingen 50 Schiffe verloren. Als weiterer Gegenschlag feuerte das UNSC mit den Orbitalplattformen welche 16 Allianzschiffe zerstörte.

Die Allianzflotte teilte sich daraufhin in zwei Gruppen um die Plattformen anzugreifen und flüchtende Schiffe des UNSCs zu verfolgen. Die MACs der Orbitalplattformen feuerten daraufhin noch einmal auf die angreifenden Gegner und zerstörten 18 Schiffe. Sches weitere Schafften es jedoch freies Schussfeld zu bekommen und zu feuern bevor sie vernichtet wurden. Dadurch konnten fünf Plattformen vernichtet werden. Angesichts dieser Verluste musste die Allianz sich zurückziehen. Auch das UNSC formierte sich neu. Zur gleichen Zeit waren jedoch Landungsschiffe der Allianz unterwegs um die Energiezufuhr der Plattformen am Boden zu kappen. Die UNSC Pillar of Autumn diente in diesem Moment als Aufklärer und bemerkte aus der Entfernung den Schachzug der Allianz. Daraufhin feuerten die Orbitalkanonen auf die Landungssschiffe, konnten aber die Landung nicht verhindern.

Bodenkampf

"Es sind Tausende. Grunts, Jackals und Eliten. Sie haben Panzer und Jäger. Mein Gott, sie haben die Verteidigungslinien überwunden. Zurück! Zurück! Wenn uns jemand hören kann: die Allianz ist auf der Oberfläche."
– Notruf vom FLEETCOM-Hauptquartier an alle Schiffe im System.


Zweiter Vorstoß der Flotte

Nachfolgen

"Ich mache mir große Sorgen über unsere Antwort auf diesen Überfall. Unsere Flotte wurde dezimiert"
"Dezimiert ist das falsche Wort, Colonel. Man hätte die Flotte dezimiert, wenn wir jedes zehnte Schiff verloren hätten. Wir haben jedoch nur jedes zehnte Schiff retten können. Es war eine totale Katastrophe!"
– Flottenadmiral Hood und Colonel Ackerson in einem Wortgefecht über die Schlacht um Reach.


Nahezu alle menschlichen Truppenverbände wurden in der Schlacht um Reach höchstwahrscheinlich vernichtet. Das Allianz Imperium hielt sich für den Gewinner des Konfliktes gegen die Menschen, weil sie Reach immer noch als Heimatwelt erachtete. Schockierender war dabei der Fund der Erde später. Der bis dahin noch vom UNSC erhoffte Waffenstillstand gegen die Allianz konnte durch die Schlacht nicht erfüllt werden. Die UNSC Pillar of Autumn entkommt durch die Aktivierung des Cole-Protokolls mit den letzten vermuteten Überlebenden des Spartan-II Programms zur Installation 04.[11]

Quelle

  1. Halo 3: ODST MND-Gedenktafel
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Halo: The Essential Visual Guide
  3. Halo: Geister von Onyx Seite 228
  4. Halo: Die Invasion 2010 Bonusmaterial
  5. Halo: Geister von Onyx Seite 228
  6. Halo 2 Limited Edition
  7. 7,0 7,1 Halo: Die Schlacht um Reach Kapitel 23
  8. Halo: Reach Noble Actual
  9. Halo: Reach Notfallplan Winter
  10. 10,0 10,1 Halo: Reach Kampagnenmission Dämmerung
  11. Die Halo Enzyklopädie: Der ultimative Führer durch das Halo-Universum
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.