Fandom


Krieg-ÄraNachkrieg-Ära
"Infinity" führt zu diesem Artikel. Für weitere Bedeutungen siehe Infinity (Begriffsklärung).
"Neueste Technologie, fortschrittliche Waffensysteme und die beste Besatzung erlauben es der Infinity, als Flaggschiff des UNSC zu agieren - ein Symbol der Stärke und Vorreiter der menschlichen Zukunft."
– Commander Sarah Palmer in ihrem Begrüßungsschreiben an sämtliche Neuzugänge der SPARTAN-IV Soldaten auf der Infinity
Infinity
H4-UNSCInfinity-Starship-Side
Allgemeine Informationen
Hersteller

United Nations Space Command Navy

Typ unbekannt
Klasse Infinity-Klasse[1]
Baubeginn 2537[2]
Inbetriebnahme
  • 28. Februar 2557 (offiziell)
  • März 2553 (erster Einsatz)[3]
Künstliche Intelligenz
Technische Spezifikationen
Höhe 1.041,2 Meter
Breite 833,3 Meter
Länge 5.694,2 Meter[1]
Hülle 490cm Titanium-A3-Kampfschild
Schild Vorhanden[5]
Energiesystem(e) Deuteriumfusionsreaktor
Antriebssystem(e) XR2 Boglin Felder: S81/X-DFR[1]
Hyperraumantrieb Mark X Macedon/Z-PROTOTYP #78720HDS[1]
Bewaffnung
Ladungskapazität
Militärische Informationen
Zugehörigkeit

UNSC

Rolle unbekannt
Kommandant(en)
Besondere Ereignisse
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren

Die UNSC Infinity (INF-101)[6] ist ein Schlachtschiff des United Nations Space Command und das Flaggschiff der United Nations Space Command Navy , das aus den Plänen des militärischen Nachrichtendienstes entstand. Der Aufgabenbereich dieses Schlachtschiffes ist die Erforschung neuer Welten, die Errichtung von Forschungsbasen und viele weitere Aktionen, aber auch militärische Zwecke wie etwa das Verteidigen von Planeten in Raumschlachten und das Ausführen orbitaler Bombardements gehören dazu. Einige Militärtaktiker sind sich sicher, dass das Schiff das wohl mächtigste seiner Zeit ist und die Schiffe der Allianz sogar ohne Probleme übertrifft.[3]

Das Raumschiff ist das Leitschiff für die "Infinity-Klasse".[1] Ob das Schiff jemals Schwesterschiffe besitzen wird, ist wegen der Besonderheiten seiner Konstruktion eher fragwürdig.

Geschichte

Entwicklung und Bau

Die Infinity war ursprünglich ein Projekt des militärischen Nachrichtendienstes. Als dem MND jedoch klar wurde, dass das Projekt zu kostenintensiv werden würde, weihte man die Navy in die Pläne ein. Sie unterstützte das Projekt mit ihren Geldern und erhielt im Gegenzug dafür gewisse Rechte an dem Schiff. Das Besondere an diesem, das als Schlachtschiff klassifiziertes Schiff, ist jedoch die Tatsache, dass es ein Blutsväter- Menschen Hybridschiff ist.[7]

So wurde das Schiff mit sämtlicher Technologie der Blutsväter ausgestattet, welche im Zuge des Allianz - Menschen Krieges erbeutet werden konnte. Aufgrund dieser neuen, bahnbrechenden technologischen Fortschritte, setzte die United Nations Space Command Navy das Schiff unter höchste Geheimhaltungsstufe und stationierte im Zuge dessen sämtliche Arbeiter und Techniker sowie das Schiff selbst unter striktem Kommunikationsverbot in der Oortsche Wolke außerhalb des Sol-Systems.[8]

Führende Personen bei der Arbeit an dem Projekt waren sowohl Admiral Margaret O. Parangosky, Leiterin des MND, Konteradmiral Saeed Shafiq, ein ranghoher Offizier der United Nations Space Command Planungsabteilung[9] und vermutlich auch Flottenadmiral Terrence Hood, der Leiter des United Nations Space Command.

Enterung durch Aufständische

Durch einen Insider der Aufständischen konnte die Position und die Spezifikationen der Infinity ermittelt werden. Unter Isla Zane konnten die Aufständischen, welche das Schiff infiltrierten, zu übernehmen und die KI abzuschalten. Die Offiziere wurden gefangen genommen.[10]

Die Besetzung des Schiffes wurde durch die ersten Spartans des SPARTAN-IV Programms beendet.[11]

Erste Kampfeinsätze

Ab 2553 ging das Schiff vollständig in Betrieb und musste sich schon sehr früh einer Feuertaufe unterziehen. Im März des selben Jahres folgte die Infinity dem Hilfegesuch des ehemaligen Gebieters Thel 'Vadam, als dessen Staat von den Dienern der ewigen Wahrheit attackiert wurde. Da die anrückenden Truppen zahlenmäßig mit denen des Staates Vadam gleich waren, wollte der Kaidon dadurch das Gefecht zu seinen Gunsten beeinflussen. Kurz nachdem die Infinity in das Gefecht einschritt, zerstörte sie den Zerstörer Verteidiger des Glaubens, welcher mit seiner Kampfkraft den Kern der feindlichen Flotte bildete. Daraufhin konnten die verbliebenen Streitkräfte Vadams den Kampf im Orbit des Planeten Sanghelios, für sich entscheiden. Da jedoch die Bodentruppen des Feindes weiter auf den Staat vorrückten, entschied sich die Infinity zu einem gezielten orbitalen Bombardement auf die Truppenverbände. Dank dieser Aktion schaffte es der Staat Vadam den Angriff zurückzuschlagen und so weiterhin die regierende Macht auf Sanghelios zu bleiben. Nachdem die Gefahr für Vadam vorüber war, wurde auch die Infinty wieder von Sanghelios abgezogen und begab sich zurück in den menschlichen Raum, um dort im Anschluss Terrence Hood, den Leiter des United Nations Space Command bei seiner diplomatischen Mission in den verbliebenen äußeren und inneren Kolonien zu unterstützen.[3]

Gefechte auf Requiem

Im Jahre 2557 wurde die Infinity damit beauftragt den Erzeuger, ein altes Gerät der Blutsväter das Größer als ein UNSC Prowler ist, von der Installation 03 zur Ivanoff Forschungsstation zu transportieren, da kein anderes Schiff der Navy hierzu in der Lage war.[12] Da die Infinty als Primärauftrag die Stilllegung aller Halo-Installationen hatte, wurde sie daraufhin zu den Koordinaten von Requiem geschickt, da das Oberkommando davon ausging das es sich hierbei um eine weitere Installation handelte.[13] Hierbei empfing die Infinity jedoch den Notruf der leichten Charon-Fregatte Forward Unto Dawn, auf der sich bei ihrem Verschwinden der Spartan-II Soldat John-117 befand. Als sich das Schlachtschiff dem Planetoiden näherte um auf das Notsignal zu reagieren, wurde die Infinity ungewollt durch das Gravimetrische-Portal gezogen.
Infinity Absturz

Die UNSC Infinity trifft auf Requiem ein.

Nach dem durchschreiten des Portals befand sich das Schiff in einem unkontrollierten Sinkflug und stürzte in einem Dschungelgebiet Requiems ab, hierbei erlitt das Schiff zwar dutzende Hüllenbrüche, behielt aber seine Flugtauglichkeit bei.[14]

Nachdem die Infinity abgestürzt waren, begannen die vereinten Truppen der Prometheaner und der Allianz-Sekte das Schiff zu attackieren. Trotz der immensen Bedrohung durch die Angriffe auf das Schiff, entschied sich der kommandierende Offizier Captain Andrew Del Rio dazu, mehrere Aufklärungstrupps, unter der Führung seines stellvertretenden Offiziers Thomas Lasky, in den Dschungel rund um die Infinity zu entsenden. Da die Truppen, welche die Infinity attackierten, verstärkt versuchten in das Schiff einzudringen, war es dem Schlachtschiff nicht mehr möglich den Aufklärungseinheiten Feuerunterstützung zu leisten. Aufgrund des nun fehlenden Feuerschutzes, war es den feindlichen Verbänden möglich alle Aufklärungsschiffe abzuschießen.[15]

Erst durch das Eingreifen von Master Chief Petty Officer John-117, gelang es die abgeschossenen Aufklärer zur Infinity zurück zubringen. Im Anschluss daran, erhielt der SPARTAN-II Soldat den Auftrag mit einem HRUNTING / YGGDRASIL Mark IX Kampfläufer bis zur oberen Außenhülle des Schiffes vorzustoßen, um dort befindliche Störsender abzuschalten, da diese die Verteidigungssysteme der Infinity blockierten. Nachdem es dem Master Chief Petty Officer gelang die Sender zu zerstören, eröffnete die Infinity mit allen verfügbaren Waffen das Feuer auf den Feind, hierbei schaffte es das Schlachtschiff mehrere leichte Kreuzer der Sekte kampfunfähig zu machen und das Kryptum des Didaktikers zurückzudrängen.[15]

Um die Schildwelt verlassen zu können, musste die Infinity ein Partikelkanonennetzwerk, das den Gravitationstrichters, der Schiffe durch das gravimetrische Portal Requiems zieht, schützte, ausschalten. Hierfür wurde Commander Lasky zusammen mit Master Chief Petty Officer John-117 und einem M510 MAAWPS/UH Mammoth entsandt, da sich die Infinity aufgrund des Verlusts ihrer Schilde, den Partikelkanonen nicht nähern konnte. Nachdem es dem Einsatzteam am Boden gelang, trotz des Verlusts von drei D79H - TC Pelicans, alle Partikelkanonen auszuschalten, rückte die Infinity in Richtung des Gravitationstrichters aus. Dieser wurde jedoch von mehreren leichten Kreuzern der Allianz-Sekte verteidigt und so entwickelte sich ein Gefecht über dem Trichter, bei dem das Schlachtschiff diverse Schäden einstecken musste, ehe es dank John-117 mit einem gezielten Raketenschlag den Trichter vernichten konnte.[16]

Während die Infinity sich auf ihre Flucht aus der Schildwelt vorbereitete, verfolgte sie das Kryptum des Didaktikers bis zu einigen Blutsväter-Schiffdocks. John-117 empfahl daraufhin, nun direkt gegen den Didaktiker vorzugehen, da Captain Del Rio, jedoch weiter auf die Vorgehensweise eines Erstkontaktszenarios bestand, entbrannte ein Wortgefecht zwischen den beiden auf der Brücke des Schiffes. Hierbei zeigte sich der KI-Wahnsinn Cortanas, da sie aufgrund einer Überreaktion bezüglich des Ziels der Infinity, einige Computersysteme der Brücke kurzzeitig überlud. Da Captain Del Rio nun eine Bedrohung in der KI sah, welche nicht nur die Brücke sondern das ganze Schiff gefährdete, befahl der Captain seinem ersten Offizier, Commander Lasky, die KI in Beschlag zu nehmen. Dieser ging, wenn auch zögerlich dem Befehl nach, wurde jedoch von John-117 abgehalten, da dieser bereits Cortanas Datenkern an sich genommen hatte, trotz der Aufforderung Del Rios übergab der Spartan-II den Kern nicht, weshalb der Captain der Spartan-IV Soldatin Sarah Palmer, den Befehl gab den Master Chief Petty Officer festzunehmen.[16] Bevor sie jedoch dem Befehl nachgehen konnte verließ der Spartan bereits die Brücke und machte sich zu einer der Sekundärbuchten des Schiffes auf, dort wurde er, entgegen des Befehls von Del Rio, den Spartan aufzuhalten, von Thomas Lasky mit einem Pelican und Ausrüstung versorgt, um gegen den Didaktiker vorzugehen.

Nachdem der Spartan-II Soldat gemeinsam mit der KI-Cortana von der Infinity gestartet waren, setzte das Schlachtschiff Kurs auf die Carinae Station, legte jedoch eine Warnboje nahe Requiems um weitere Schiffe vor der Gefahr zu warnen, aber vermutlich auch um den Planetoiden wieder zu finden.[17]


Emblem-important
An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand.
Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens drei Tagen sollte dieser Baustein wieder entfernt werden.

Angriff auf die Erde

Die Infinity landete letzendlich bei der Erde im Orbit nahe der Kairo-Station.[17] Del Rio gab einen Abschlussbericht ab und informierte die Führung über die Bedrohung. Diese hielt jedoch Del Rio nicht mehr für den geeigneten Kommandanten der Infinity und enthob ihn das Kommando. Als Grund hierfür wurde das Zurücklassen von John-117 genannt. Es wurde hingegen Thomas Lasky zum Captain des Schiffes ernannt. Die Infinity sollte den Angriff des Didaktikers mit der Kampfgruppe Dakota abwehren. Als dieser mit der Mantle's Approach jedoch auftauchte, zeigte sich überaus schnell, dass die Primärwaffen nutzlos waren. Nur die Infinity mit ihrer Prototypwaffe konnte an der Panzerung des Kriegschiffes durchbrechen. John-117 war an der Außenhülle der Mantle's Approach mitgereist und war im Angriffsflug mit einen F-41 Broadsword. Als dieser die Partikelkanonen abschaltete konnte die Infinity nahe genug heran um seine Waffe abzufeuern. Der SPARTAN-II schaffte es daraufhin das innere des Schiffes mit einer Bombe zu zerstören.[18]

Lasky lies daraufhin die Trümmer nach Überlebenden durchsuchen und fand John-117 tatsächlich.[19] Die Infinity wurde daraufhin mit neuen SPARTAN-IV ausgestattet und bereitete sich auf eine Forschungsmission auf Requiem vor.[20] Auch erhielt sie im Dezember die neue KI Roland.[21]

Requiem-Kampagne

Technik

"Das heißt, um genau zu sein ist die Infinity ein Schlachtschiff - ein sehr, sehr teurer Prototyp. Sie wurde mit jedem bisschen Blutsväter-Technologie ausgerüstet, das wir im Verlauf des Krieges in die Finger bekommen haben, und die Systeme, die Halsey in der Dysons-Sphäre entdeckt hat, sollen nun ebenfalls eingebaut werden."
– Black Box, eine künstliche Intelligenz, zu Captain Serin Osman, der künftigen Leiterin des MND über die Infinity.

Antrieb

Der Hyperraumantrieb der Infinity wurde ursprünglich von den Blutsvätern verwendet. Er wurde 2553 nach dem Fund in der Schildwelt Trevellian aus einem Schiff der Blutsväter ausgebaut und durch Huragok-Techniker in die Infinity integriert.[3] Die technische Bezeichnung lautet Mark X Macedon/Z-PROTOTYP #78720HDS. Der Antrieb ist fähig zentimetergenaue Sprünge auszuführen und - im Gegensatz zu den Hyperraumsprüngen der Allianz - das ohne einen Ausfall an wichtigen System, wie zum Beispiel Schilden.[22] Während der Requiem-Kampagne zeigte sich außerdem, dass der Antrieb Informationen verarbeiten und aufnehmen kann, sowie auch zur Kommunikation und Übermittlung fähig ist. Damit stellt er jedoch ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.[22]

Hinzu kommt der XR2 Boglin Felder: S81/X-DFR, ein Deuterium-Fusionsreaktor, welcher das Schiff mit Energie versorgt. Er wird wahrscheinlich jedoch nur sekundär eingesetzt, wenn der andere Antrieb versagt.

Gallerie

Trivia

  • Die Infinity hat im Multiplayer von Halo 4 eine wichtige Position, da sämtliche Multiplayergefechte auf dem Trainings-Kampfdeck des Schiffes, welches jedes Gebiet oder Bauwerk nachstellen kann, spielen.
  • Der Spartan Ops Modus von Halo 4, erzählt die Geschichte der Requiem-Kampagne bei welcher die Infinity, im Jahre 2558, als Flaggschiff diente.

Quelle

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Halo Waypoint The Halo Bulletin 10.10.12
  2. youtube.com Halo 4 Infinity Multiplayer
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Halo: Kriegsspiele
  4. www.halowaypoint.com Spartan-Ops
  5. Halo 4 Spartan Ops Trailer
  6. Gabriel Thorne's Notizbuch
  7. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 410
  8. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 410
  9. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 158
  10. Halo - Initiation Ausgabe 2
  11. xbox.com Commander Palmer Armor
  12. Halo 4 Erzeuger
  13. Halo 4 : Gameplay Demo Developer Walkthrough E3 2012 Holographischer Tisch
  14. Halo 4 : Gameplay Demo Developer Walkthrough E3 2012 Live Action Cutscene
  15. 15,0 15,1 Halo 4 Infinity
  16. 16,0 16,1 Halo 4 Reclaimer
  17. 17,0 17,1 Halo 4 Abschaltung
  18. Halo 4 Mitternacht
  19. Halo 4 Epilog
  20. Halo 4 Spartan Ops Episode 1
  21. forums.halowaypoint.com HALO 4 ESSENTIAL VISUAL GUIDE INFO INSIDE
  22. 22,0 22,1 Halo 4 Spartan Ops
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.