FANDOM


Ortungsstation Fermion
UNSC Fermion
Allgemeine Informationen
Hersteller United Nations Space Command
Typ unbekannt
Klasse unbekannt
Zerstörung 30. August 2552
Künstliche Intelligenz unbekannt
Technische Spezifikationen
Energiesystem(e) Deuterium-Fusionsreaktor|
Antriebssystem(e) Nicht vorhanden
Hyperraumantrieb nicht vorhanden
Bewaffnung unbekannt
Militärische Informationen
Zugehörigkeit
Rolle Slipspace-Überwachung
Kommandant(en) Chief Petty Officer McRobb
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren
"Gamma-Station, hier spricht die Fermion Ortungsstation. Erhalte einen unbestätigten Bericht über einen systeminternen Slipspaceriss."
– Die Ortungsstation Fermion sendet eine Warnung an die Gamma-Raumstation kurz vor dem Eintreffen des Allianz Imperiums. (übersetzt aus dem Englischen)


Die UNSC Ortungsstation Fermion war eine Raumstation der United Nations Space Command Navy, welche sich am Rande des Epsilon Eridani System befand und die Aufgabe hatte den Slipspace rund um das System nach möglichen Gefahren wie etwa Schiffen der Rebellen, Schmugglerschiffe oder auch Raumschiffe des Allianz Imperiums zu untersuchen.

ÜberblickBearbeiten

Über die Geschichte der Ortungsstation während des Allianz - Menschen Krieg ist fast nichts bekannt, außer dass Chief Petty Officer McRobb im Mai des Jahres 2552 zum kommandierende Offizier der Raumstation wurde.[1]

Berühmtheit erlangte die Fermion am 30. August des selben Jahres, als sie während einer planmäßigen Slipspace-Überwachung ein Objekt mit einem 3200 Kilometer Durchmesser erfasste, welches sich um mehrere Flottenverbände des Allianz Imperiums handelte. Aufgrund der Gravitation der Flotte wurde der Slipspace so gekrümmt, dass die Slipspace-Sonden der Station die Schiffe als ein Objekt wahrnahmen, jedoch war dies dem United Nations Space Command seit der Schlacht um Sigma Octanus IV bekannt und so reagierte die Crew der Station vollkommen richtig auf den Bericht.[2]

Zuerst veranlasste der leitende Offizier der Station Chief Petty Officer McRobb, dass das Cole-Protokoll ausgelöst wurde und sämtliche Navigationsdatenbanken gelöscht werden sollten, anschließend sendete er die Berichte der Slipspace-Sonden an das Fleet Command und ließ die Sicherungsprotokolle des Deuterium-Fusionsreaktors der Station entfernt.[3]

Aufgrund von Reperaturen an der Station war jedoch die wissenschaftliche Bibliothek, darunter auch die Abteilung Astrophysik, welche die Koordinaten jedes Systems im Umkreis von hundert Lichtjahren verzeichnet hatte, offline und so konnten die Löschprogramme des Cole-Protokolls nicht darauf zugreifen. Als die Flottenverbände des Allianz Imperiums am Rande des Systems eintraffen versuchten sie die Kommunikationssysteme der Station über Virenprogramme zu infiltrieren, jedoch kappte die Fermion vorher ihre Verbindung.[4]
Fermion Sprengung

Die Fermion wird gesprengt.

Da die Besatzung der Raumstation die Daten der wissenschaftlichen Bibliothek nicht löschen konnten und die Allianz kurz davor stand die Station zu entern, entschied sich Chief Petty Officer McRobb dazu den Fusionreaktor der Fermion zu überladen. Nachdem er dies getan hatte, explodierte der Reaktor in einer thermonuklearen Explosion, welche die gesamte Station darunter auch die Daten der Astrophysik Abteilung zerstörte.[5]

TriviaBearbeiten

  • Zwar bekleidete McRobb einen niedereren Rang als die anderen Mitglieder der Brückenbesatzung der Fermion, jedoch ist er dennoch ihr kommandierender Offizier. Dies könnte vermutlich daran liegen, dass er aufgrund seines Wissenspektrums in Hinsicht auf Astrophysik und theoretischer Physik diese Stelle angeboten bekam oder der eigentliche kommandierende Offizier ihm nur vorrübergehend das Kommando gegeben hat.

QuellenBearbeiten

  1. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 320
  2. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 321- 322
  3. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 322 - 323
  4. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 322 - 324
  5. Halo: Die Schlacht um Reach Seite 324
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.