FANDOM


UNSC Pioneer
Pioneer Zerstörer
Allgemeine Informationen
Hersteller UNSC
Typ unbekannt
Klasse Zerstörer
Erste Sichtung 12. September 2525
Letzte Sichtung 14. September 2525
Künstliche Intelligenz unbekannt
Technische Spezifikationen
Hülle 2m Titanium-A
Hyperraumantrieb Shaw-Fujikawa Überlichtantrieb
Bewaffnung
Ladungskapazität
Militärische Informationen
Zugehörigkeit
Rolle
  • Infiltration
  • Überwachung
Kommandant(en) unbekannt
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren
"Die Unterstützung bei dieser Mission ist auf die Ressourcen und die Feuerkraft dieses Zerstörers beschränkt. Dadurch soll die Wahrscheinlichkeit eines Verrats in der Befehlsstruktur reduziert werden."
– Dr. Halsey während des Briefings im Konferenzraum


Die UNSC Pioneer war ein Zerstörer der United Nations Space Command Navy, welcher vom Militärischern Nachrichtendienst für die Überwachung einer Mission der SPARTAN-II eingesetzt wurde.

ÜberblickBearbeiten

Am 12. September 2525 wurde im Konferenzraum der Pioneer im Rahmen einer Aktion der Operation: TREBUCHET ein Briefing abgehalten, bei dem ein Team von SPARTAN-II Soldaten den Befehl erhielt den Anführer der Eridanus Rebellen, namens Robert Watts, gefangen zu nehmen.

Um ihn Gefangen zu nehmen sollten die Spartaner mittels eines Parabola-Klasse Frachters die Basis der Rebellen innerhalb des Asteroidenfeldes infiltrieren, welche die Rebellen nur Eridanus Secundus nannten. Während dieser Mission blieb die Pioneer 13 Stunden in der direkten Nähe des Asteroidengürtels, falls das Spartan Team den Panikknopf drückt und so das Zeichen für Hilfe signalisiert, um Notfalls einzugreifen.

Zwar Aktivierte der Anführer des Einsatzteams, Spartaner John-117 den Panikknopf um so der United Nations Space Command Navy die Position des Asteroiden zu markieren, jedoch begann die Pioneer nie mit einer Suche nach der Basis. Dies geschah vermutlich deswegen, da es die Spartaner noch innerhalb des Zeitfensters schafften mit einem D77-TC Pelican die Rebellenbasis mit Robert Watts als Geisel zu verlassen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.