FANDOM


"Dieser Ort zieht Deserteure und Dissidenten an wie Licht die Motten"
– Mike Spenser über die Kolonialwelt Venezia.


Venezia
Astronomische Informationen
Position
Physische Informationen
Durchmesser unbekannt
Historische Informationen
Spezies
Population unbekannt
Technologiestufe Stufe 2-3
Besondere Ereignisse
  • Erster Planet mit einer Bevölkerung aus verschieden Rassen darunter z.B. Kig-Yar.[2]
Diese Box: zeigen  diskutieren  editieren


Venezia -von der Allianz auch als Squala bezeichnet- ist eine vom United Earth Goverment gegründete äußere Kolonie, die sich während des Allianz - Menschen Krieges von der UEG abtrennte und sich selbst für unabhänig erklärte.

GeschichteBearbeiten

Allianz-Menschen KriegBearbeiten

Während des Allianz-Menschen Krieges durchlebte die Kolonie Venezia, anders als die meisten anderen menschlichen Welten, eine ruhige Zeit, was recht ungewöhnlich war, da der Planet direkt in der Einfallschneise des Allianz Imperiums lag.[3] Ab 2543 galt der Planet innerhalb des Geheimdienstes des United Nations Space Command als "sicherer Hafen" für Rebellen und Kriminelle aller Art. Jedoch blickte das UNSC und sogar die koloniale Verwaltungsbehörde über diesen Umstand, aufgrund der Bedrohung durch die Allianz, hinweg.[4]

NachkriegszeitBearbeiten

Nachdem die Kämpfe mit dem mittlerweile zerbrochenen Allianz Imperium endeten, geriet Venezia wieder in den Blickwinkel des United Nations Space Command, wenn auch nur durch einen Zufall. Aufgrund eines technischen Problems musste die Ariadne, ein leichtes Kriegsschiff der United Nations Space Command Navy, nahe Venezia den Slipspace verlassen. Die Crew der Ariadne schickte einen detaillierten Bericht an die Erde mit der Bitte, sofort ein Reparaturteam zu schicken. Währenddessen sendete der führende Offizier des Schiffes, Commander Pasquale, ein weiteres Gesuch an die Administration von Venezia. In diesem bat er darum, sämtliche Personen, die nicht für die Reparaturen am Schiff gebraucht werden, auf die Oberfläche von Venezia und somit in Sicherheit transportieren zu dürfen.

Die Kolonie lehnte dieses Gesuch jedoch ab, was den Commander dazu veranlasste, dies in der Hilfenachricht für die Erde zu erwähnen.[5] Als die Port Stanley im System von Venezia eintraf und sich darauf vorbereitete, die Crew des Schiffes zu evakuieren, war es bereits zu spät. Als die Korvette noch zwei Flugstunden von der Ariadne entfernt war, erreichten die Reaktoren des Patrouillenschiffes einen kritischen Punkt und das Schiff explodierte.[3]

Die Monte Cassino, ein Zerstörer der UNSC Navy, welcher ursprünglich die Ariadne evakuieren sollte, traf drei Stunden später ebenfalls im System ein. Der Zerstörer untersuchte das Trümmerfeld der Ariadne nach möglichen Überlebenden. Anstatt Überlebende zu finden, erhielt der schwere Zerstörer jedoch eine Warnung von der Raumkontrolle Venezias, er solle sich aus ihrem Hoheitsgebiet zurückziehen.[6]

Als der Zerstörer der Warnung nicht nachkam, eröffnete die Kolonie mithilfe eines auf der Planetenoberfläche befindlichen Typ-38 Tyranns das Feuer auf die Monte Cassino. Das Schiff entging dem Beschuss und konnte mithilfe eines Raketenabschusses die Flugabwehrstellung erfolgreich neutralisieren. Um einen möglichen weiteren Angriff zu entgehen, zogen sich sowohl die Monte Cassino als auch die Port Stanley 5.000 Kilometer von der Position des Trümmerfeldes zurück, nur um kurz darauf das System vollkommen zu verlassen.[7]

Um Venezia besser überwachen zu können, schickte das Office of Naval Intelligence den Agenten Mike Spenser, Codename Kilo-Drei-Neun, nach Venezia. Dieser erwarb sich durch einen gefälschten Lebenslauf das Vertrauen der Regierung und wurde daraufhin beim Heimatschutz angestellt. Während seiner Zeit auf dem Planeten schaffte Spenser es, Profile zu jedem wichtigen Terroristen, Rebellen oder Kriminellen anzufertigten oder zu aktualisieren, da dutzende von ihnen noch aus der Zeit des Aufstandes bekannt waren.[8]

Als sich herausstellte, dass Waffenlieferungen des Office of Naval Intelligence, welche ursprünglich dazu dienen sollten, die Bevölkerung von Sanghelios in einen Bürgerkrieg zu stürzen, auf dem Schwarzmarkt von Venezia auftauchten, wurde ein Teil von Kilo-Fünf beauftragt, den Lieferungen nachzugehen. [9] Bevor die Einheit jedoch aktiv werden konnte, wurde sie aufgrund von Komplikationen bei einer anderen Mission vom Planeten wieder abgezogen.[10]

Bekannte OrteBearbeiten

  • Neu-Tyne[11]
    • Heimatschutz-Zentrale[12]
  • Kig-Yar-Enklave[2]
  • Brute-Siedlung[2]

TriviaBearbeiten

  • Venezia ist der italienische Name für die Großstadt Venedig.
  • Tyne ist der Name eines Flusses, der sich in England befindet. Vermutlich hat Karen Traviss die Autorin des Buches, aufgrund ihrer englischen Wurzeln, diesen Namen für die Stadt ausgewählt.
  • Venezia ist der erste Ort, an dem Menschen mit anderen Spezies friedlich nebeneinander existieren (selbst die Kig Yar beachten die Straßenverkehrsordnung). Dadurch kommt es auch zu einem regen Schwarzmarktgeschäft mit Waffen, Fahrzeugen und sogar Kriegsschiffen.

NotizBearbeiten

  1. Aufgrund der Aussage von Naomi-010, das Venezia aufgrund seiner Lage eigentlich in den ersten Kriegsjahren hätte ausgelöscht werden müssen, erklärt dies das Venezia sich am Rande der äußeren Kolonien befindet.

QuellenBearbeiten

  1. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 423
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 431
  3. 3,0 3,1 Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 157
  4. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 80
  5. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 79
  6. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 174- 178
  7. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 179- 181
  8. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 434- 435
  9. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 429
  10. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 442- 443
  11. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 428
  12. Halo: Glasslands - Verglaste Welten Seite 432
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.